Suche

Aktuell
Programm
Ausstellungen
Kurse
Acryl-Malen
Capoeira
Deutsch
Dialogcafé
Englisch
Fotowerkstatt
Gitarren-Workshop
Improtheater
Integrationskurse
Italienisch
Literatur pur
Psychologie
Schreibwerkstatt
Square Dance
Studium generale
Zumba

Archiv
Pläne
Kultur hoch 3
Ihre Planung

Die Kultur-Etage

Bürgerforum Messestadt e.V.
Take Off! Stadtteilzeitung
Anfahrt
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung
 
[ 2017 ]   [ 2016 ]   [ 2015 ]   [ 2014 ]   [ 2013 ]   [ 2012 ]   [ 2011 ]  

So 11. Nov 2018 / 20:00 Uhr


  Klarinettentrio Schmuck - Von Klassik bis Jazz

Alles am Klarinettentrio Schmuck ist außergewöhnlich: die Besetzung, das Programm, die Musikalität. Auf Klarinette, Bassetthorn und Bass-Klarinette interpretieren Sayaka Schmuck, Til Renner und Oliver Klenk gleichermaßen Arrangements beliebter klassischer Werke wie Jazz-Standards. So kann sich eine Mozart-Arie neben ein Stück von Tangokönig Astor Piazzola wiederfinden und einer von Dvoráks „Slawischen Tänzen“ neben dem Jazz-Dauerbrenner „Take Five“. Doch ob Klassik oder Jazz, alles wird dargeboten mit der unglaublichen Virtuosität und unbändigen Spielfreude dreier preisgekrönter Meisterinterpreten. - Wirklich hörenswert!

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 10. Nov 2018 / 20:00 Uhr


  KLANGRÄUME - Eberhard Adamzig and Friends

Ein Auftritt von Eberhard Adamzigs Projekt KLANGRÄUME verspricht ein Musikerlebnis der besonderen Art. Auf Piano, Flöte, Akkordeon und Tuba, mit drei Xylophonen, mit dem Vibrieren der Oceandrums und der Vielstimmigkeit von Congas, Tumbas und Tamborims entwickeln die Musikerinnen und Musiker eine aufregende weltmusikalische Mischung. Die Musik erzählt, fesselnde afrikanisch- und lateinamerikanisch-inspirierte Rhythmen reißen mit. Geheimnisvolle Geräusche und Stille, flirrende Klangflächen und präzis instrumentierte Kompositionen scha en außerordentliche Klangerlebnisse, die verzaubern.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 09. Nov 2018 / 20:00 Uhr


  ImpRossibile - Das unmögliche Impro-Theater

ImpRossibile, die improvisierende Abteilung des Theaters tgsm, gibt sich einmal mehr die Ehre. Wieder improvisieren die Darstellerinnen und Darsteller Theater-Szenen auf Zuruf des Publikums. Jeder Auftritt ist eine Uraufführung und jede Szene ein Unikat. Nichts ist unmöglich, aber alles garantiert ImpRossibile.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 04. Nov 2018 / 11:00 Uhr


  Frühschoppen mit der Münchner Banjoband

Es ist November. Das heißt, es ist auch Zeit für das Frühschoppenkonzert mit der Münchner Banjoband. Einmal mehr zeigt das Ensemble die verblüffende Bandbreite, die das scheinbar simple Instrument zu bieten hat, vom tiefen Bass- bis hinauf zum hohen Ukulele-Banjo. Auf dem Programm stehen Klassiker aus Ski e-Music und Swing, in das sich auch mal ein zünftiger Zwiefacher einschleicht. Abgerundet wird dieser ganz eigene Orchester-Sound (an die 20 Banjospieler stehen auf der Bühne) von einer Basstuba und dem obligatorischen Waschbrett.

Eintritt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 04. Nov 2018 / 16:00 Uhr


  Interkulturelles Musik- und Tanzfest

Wer kennt schon Uiguren? - Diese Erfahrung machte Nurissam Schäufele, wenn sie in Deutschland von ihrer Herkunft erzählte. Um das zu ändern, veranstaltete sie in München eine Reihe von Veranstaltungen zur uigurischen Kultur. 2017 folgte das erste Interkulturelle Musik- und Tanzfest, das auch afghanische und georgische Künstler präsentierte. Das zweite findet nun in der Kultur-Etage statt. Neben uigurischen Musikern und Tänzern werden dieses Mal mongolische, tibetische, georgische und bolivianische Künstler und Gruppen auftreten. Weitere sind angefragt. Im Rahmen des Festes werden auch Speisen aus den jeweiligen Ländern angeboten. Das Bühnenprogramm findet zwischen 17.30 und 19.45 Uhr statt.
Uiguren sind im Übrigen Mitglieder eines Turk-Volks, das vorwiegend in China lebt und dort politischen Repressionen ausgesetzt ist.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Sa 03. Nov 2018 / 20:00 Uhr


  „Very Vocal!“ - Ein A-Cappella-Abend mit NiceTry und SingCronix

„Very Vocal“ ist eine volle Packung A-Cappella-Gesang an einem Abend, dargeboten von zwei wunderbaren Ensembles.
Nice Try müssen dabei nicht groß vorgestellt werden. Etagen-Besucher kennen sie als eigenes Ensemble innerhalb des Chors Rondo vocale aus Vaterstetten. Daher wissen sie auch, dass die sechs Sängerinnen und Sänger weit mehr sind als nur ein „netter Versuch“. Nice Try haben alles drauf von jazzig-schräg bis klassisch harmonisch. Sie können swingen, poppig grooven oder einfach melodisch-poetisch sein. Poppige Songs kombiniert mit jazzigen Harmonien und Funky- oder auch Latino-Rhythmen zelebrieren SingCronix.
Das sechsköpfige Acappella-Ensemble aus dem Großraum München liebt es, stilsicher und in voller Absicht Stilbrüche zu begehen. Besonders mit ihren fast unverschämt lässigen „Mash-ups“, in denen sie zwei oder mehr Songs respektlos zu neuen spannenden Mischungen zusammenrühren. Dem Publikum versprechen sie ein musikalisches Menü mit gepfefferten Überraschungen.

Eintritt frei. Spenden erwünscht.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 28. Okt 2018 / 20:00 Uhr


  2. Vorstellung. Das Musical Ensemble München Ost präsentiert "Norbert" – Ein Nerd zwischen zwei Welten

Das Stück erzählt die Geschichte des jungen Norbert, einem Nerd zwischen zwei Welten. Seine Fähigkeiten, digitale Drachen zu erschlagen, sind in der wirklichen Welt nicht wirklich nützlich. Deshalb verbringt er lieber weite Teile seines Lebens mit dem Computerspiel „Erben der Götter 3“. Das Leben in digitalen Parallelwelten kann sehr angenehm sein, doch es birgt auch echte Gefahren. Vor denen wollen ihn seine Mutter und seine einzige Freundin Sonja bewahren. Doch das geht nur, indem sie selbst in die Welt des Computerspiels tauchen. Das Musical Ensemble München Ost (MEMO e.V.) ist ein Gruppe ambitionierter, begabter und musicalverrückter Amateurdarstellerinnen und -darsteller. Ihr Ziel ist, „Musicals von Fans für Fans“ zu machen. Entstanden ist die Gruppe im Dunstkreis des Gesangsstudio Langholf, dessen Darbietungen seit Jahren das Publikum der Etage erfreuen. „Norbert“ ist ihre zweite Produktion.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 27. Okt 2018 / 20:00 Uhr


  PREMIERE : Das Musical Ensemble München Ost präsentiert "Norbert" – Ein Nerd zwischen zwei Welten

Wieder eine Musical-Premiere in der Kultur-Etage. Das Stück erzählt die Geschichte des jungen Norbert, einem Nerd zwischen zwei Welten. Seine Fähigkeiten, digitale Drachen zu erschlagen, sind in der wirklichen Welt nicht wirklich nützlich. Deshalb verbringt er lieber weite Teile seines Lebens mit dem Computerspiel „Erben der Götter 3“. Das Leben in digitalen Parallelwelten kann sehr angenehm sein, doch es birgt auch echte Gefahren. Vor denen wollen ihn seine Mutter und seine einzige Freundin Sonja bewahren. Doch das geht nur, indem sie selbst in die Welt des Computerspiels tauchen. Das Musical Ensemble München Ost (MEMO e.V.) ist ein Gruppe ambitionierter, begabter und musicalverrückter Amateurdarstellerinnen und -darsteller. Ihr Ziel ist, „Musicals von Fans für Fans“ zu machen. Entstanden ist die Gruppe im Dunstkreis des Gesangsstudio Langholf, dessen Darbietungen seit Jahren das Publikum der Etage erfreuen. „Norbert“ ist ihre zweite Produktion.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 26. Okt 2018 / 20:00 Uhr


  New Dixie Company - Lebendig, traditionsbewusst, ansteckend

Wer glaubt, dass Dixieland nur was für alte Leute ist, wird hier eines besseren belehrt. Die sieben Herren spielen traditionellen Hot Jazz mit einer Leidenschaft, die ansteckt. Sie lassen sich auch nicht von Stilgrenzen einengen. So fügen sich Blues, Swing und gelegentlich eine Modern-Jazz-Nummer fügen selbstverständlich ins Konzept. Spätestens wenn die temperamentvolle Sängerin Rosa Volpini auf die Bühne kommt, wird jedem klar: Das hier ist kein angestaubtes „Old Time“-Einerlei, sondern lebendige Musik für lebendige Leute!

Eintritt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 25. Okt 2018 / 20:00 Uhr


  Franz Eder - Wolpertinger und andere Prominente

Viele kennen Karikaturen, die Franz Eder gezeichnet hat. Sie erschienen und erscheinen in den unterschiedlichsten Medien zwischen dem Münchner Merkur und der Süddeutschen Zeitung, zwischen dem Playboy und Focus. An diesem Abend zeigt der Karikaturist und Münchner Turmschreiber seine Bilder und berichtet, wie die Großen und Prominenten auf seine Zeichnungen reagiert haben. Er erzählt Geschichten über Vernissagen und Künstler und, dass Kunst nicht immer Kunst ist. Und schließlich spielt bei ihm auch, wie der Titel schon sagt, der Wolpertinger eine große Rolle.

Ein Abend über Karikaturen und ihre Wirkung.

Eintritt frei

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Di 23. Okt 2018 / 10:00 Uhr


  Das Kindertheater im Fraunhofer zeigt Zirkus Šardam

Stück von Daniil Charms für Kinder ab 5 und bis zu 12 Jahren (und für Erwachsene)
„Hereinspaziert!“ heißt es, wenn das Kindertheater im Fraunhofer wieder zu einer Vorstellung des Stücks „Zirkus Šardam“ einlädt. Darin sind Akrobaten, Jongleure, Kraftmenschen und sogar ein gefräßiger Hai zu sehen - und leider auch der Herr Vertunov. Der möchte nämlich ständig mitmachen, kann aber nichts – zumindest nichts so richtig. Trotzdem ist er immer mittendrin und bringt so den ganzen Zirkus durcheinander. Da mag manch einer rufen: „Was für ein Zirkus!“ Es wird empfohlen, Karten zu reservieren.

Mit Robert Erby, Peter Papakostidis, Irene Rovan; Regie: Renate Groß; Bühne und Kostüme: Yvonne Kalles; Musik: Claudia Kaiser, Martin Lickleder; Bühne: Patricia Dechambenoit

Eintritt 5€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 21. Okt 2018 / 18:00 Uhr


  vox nova - The English Sound

The English Sound? Eine Reihe englischer (und irischer) Komponisten machten sich Ende des 19. Jahrhunderts daran, die eigene Volksmusik zu erkunden. Sie wollten eine Musik erfinden, die sofort als englisch erkennbar sein sollte. Kost- und Hörproben davon präsentiert das Programm „The English Sound“ des Chors vox nova mit Kompositionen und Volksliedearbeitungen von Edward Elgar, Gerald Finzi, Gustav Holst, Charles Villiers Standford und Ralph Vaughan Williams. Das Ensemble vox nova bezeichnet sich selbst als „Projektchor“. Das heißt, je nach Projekt und Programm stehen zwischen drei und hundert Sängerinnen und Sänger auf der Bühne. „The English Sound“ wird von einem dreißigköpfigen Chor dargeboten.

Musikalische Leitung: Uli Kneisel

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 20. Okt 2018 / 20:00 Uhr


  Zizal - Weltmusik und Neoklezmer

Aus dem Geiste der Klezmermusik entwickelt die Gruppe Zizal ihre ganz eigene Melange. Phantasievoll verbinden sich Klänge von Violine, Klarinette und Klavier zu einer ganz eigenen Musiksprache, die man als Welt-Kammermusik bezeichnen könnte. Mal energiegeladen und virtuos, mal ruhig und melancholisch spricht die Musik aus Klezmer, Jazz und Klassik beim Zuhörer alle emotionale Facetten an.

Reiner Kuttenberger (Klarinette, Bassklarinette), David Ignatius (Violine), Sebastian Voltz (Klavier)

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 19. Okt 2018 / 20:00 Uhr


  Verführerische Samtstimme, virtuose Band
Anna Leman und Lemansland


Manche nennen sie „eine der verführerischsten Stimmen der Stadt“. Ob sinnlich oder besinnlich, ob sanft oder heftig swingend, ob auf Deutsch oder Englisch: Anna Lemans Samt-Stimme passt sich stilsicher und geschmeidig den Songs an. In ihrer Musik überspringt sie mühelos die Genre-Grenzen. Jazz, Pop, Soul und klassische Elemente fließen selbstverständlich ineinander. Das zeigt sich auch in ihrem neuen Programm „Allure“, das neben eigenen Stücken Songs von Tom Waits, Astor Piazzola und Elvis Presley enthält. Ihre virtuose Band Lemansland macht die Mischung noch verführerischer.

Anna Leman (Gesang, Kompositionen und Texte), Janine Schrader (Saxophon, Flöte, Gesang), Anna Rehker (Cello), Volker Giesek (Klavier), Christian Schantz (Bass), Frank Zscheile (Schlagzeug)

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 14. Okt 2018 / 11:30 Uhr


  Nathalie Koshokar - Klaviermatinee

Die sonntäglichen Klassikmatineen sind aus dem Programm der Kultur-Etage nicht mehr wegzudenken. Dieses Mal ist die in Moskau geborene Pianistin Nathalie Koshokar zu Gast. Für ihren Auftritt verspricht sie „40 Minuten reine Musik“. Auf dem Programm stehen Bachs Chromatische Fantasie und Fuge d-moll, Mozarts Fantasie d-moll, das Rondo capriccioso von Mendelssohn-Bartholdi, die Preludien op. 23 Nr. 5 und Nr. 7 von Rachmaninov und Franz Liszts Mephisto-Walzer Nr. 1. Seit 2009 lebt Nathalie Koshokar in München und ist als freischaffende Pianistin, Klavierbegleiterin und Klavierlehrerin tätig

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 12. Okt 2018 / 20:00 Uhr


  Hacklinger spielen "deszwegn"

Anschi Hacklinger kennen viele als Bassistin der fabelhaften Gruppe „Fei Scho“. Nun hat sie sich ans Klavier gesetzt und ihre eigene Formation gegründet, um eigene Kompositionsideen umzusetzen. Die sind vom richtigen Leben inspiriert und haben so schöne Titel wie „Prokrastinationswalzer“ oder „Das arme Schwein. Coffee to go Becher sind Scheiße. Lohn in Sozialberufen ist unter aller Sau.“ - Entsprechend bunt, dadaistisch, surreal geht es auch musikalisch zu:
Jazziges trifft auf Zirkus, diverse Volksmusiken auf Zirkusklänge, atmosphärisch Komponiertes auf Improvisation und alles gespielt in origineller Besetzung. Zu hören ist das alles auch auf der CD „deszwegn“.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 07. Okt 2018 / 17:00 Uhr


  Ensemble Impression

Serenade
Eine Serenade, so verrät das Lexikon, ist eine musikalische Form. Und ein Wort für „Abendmusik“, die in früheren Zeiten unter freiem Himmel aufgeführt wurde. Das Ensemble Impression lädt zu solch einer Serenade ein. Zwar nicht unter freiem Himmel, aber mit Musik aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Zu hören sind Divertimenti und Trio-Sonaten von Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Josef Haydn. Die drei Musiker versprechen einen Bilderbogen aus dem das Europa zweier Jahrhunderte.

Eintritt 12 € / ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 05. Okt 2018 / 20:00 Uhr


  Höcherl-Weiser-Duo

Musikalische Reisen zweier Könner
Sänger Maximilian Höcherl und Pianist Stephan Weiser sind Meister ihres Fachs. Mit größter Selbstverständlichkeit ist jeder für sich in den unterschiedlichsten Stilen und Spielarten von Pop, Jazz, Soul und Blues zuhause. An diesem Abend zeigen sich die beiden gemeinsam als Improvisationskünstler. Aus dem Moment des Zusammenspiels entwickeln sie einen Konzertabend, der mit der ganzen Palette ihres Könnens spielt und der das Publikum an einer kreativen Reise teilhaben lässt. Ausgangspunkt kann dabei ein Lied, ein Jazz Standard oder ein Gedicht sein. Anders als die meisten Reisen beginnt diese ohne ein klares Ziel. Doch die Könnerschaft der beiden Musiker garantiert, dass sie und das Publikum an wunderbaren Orten ankommen.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 30. Sep 2018 / 10:00 Uhr


  Bambini KONZERT - „Weltenbummel“

Kinderkonzert auf Harfe, Hackbrett und Gitarre und der Welt im Gepäck mit Carmen Amrein und Katharina Bucher

„Bambini KONZERT – „Weltenbummel“? Das klingt aufregend nach weiter Welt und Fernweh. Der Name passt perfekt zu Carmen Amrein (Hackbrett, Gitarre) und Katharina Bucher (Harfe, Hackbrett, Gitarre), denn musikalisch sind sie in vielen Welten zuhause. Sie kennen den Klang und die Melodien von Volksmusiken aus aller Welt, aber auch Musik aus anderen Zeiten wie Barock und Klassik. – In ihrem Konzert speziell für kleine Kinder von 0 bis 4 Jahren und junge Familien bummeln die Musikerinnen durch die weite Welt musikalischer Stile und Epochen. – Erhellend, unterhaltsam und ohrenöffnend.
Denn Musik fasziniert und beruhigt Kinder. Jungen Familien mit Kleinkindern soll ermöglicht werden, gemeinsam Kultur zu genießen. Es gibt keine Stühle im Konzertsaal. Jeder bringt seine eigene Decke mit und platziert sich mit seinem Kind auf dem Boden. Das Konzert ist speziell für Kleinkinder und ihre Eltern, Geschwister, Großeltern, Paten und Freunde gedacht.

Eintritt: 15 € Familienkarte, 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 29. Sep 2018 / 20:00 Uhr


  Hommage an Debussy

Der französische Komponist Claude Debussy ist einer der großen Erneuerer der klassischen Musik. Aus Anlass seines hundertsten Todestages feiern Elisabeth ihn Maria Krauß (Violine) und Florian Wanjin Kim (Klavier) mit diesem Konzert. Auf dem vielseitigen Programm stehen neben Debussys „Sonate für Violine und Klavier“ Werke von Komponisten wie César Franck, Wolfgang Amadeus Mozart und Igor Stravinsky, die alle Einfluss auf Debussys Wirken hatten oder freundschaftlich mit ihm verbunden waren. Der Abend mit den beiden Solisten verspricht einen kammermusikalischen Leckerbissen!

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 28. Sep 2018 / 20:00 Uhr


  Elwood & Reßle - mühelos, traumwandlerisch, phantasievoll

Die Jazzkritik überschlägt sich und die Zuhörerinnen und Zuhörer eines Elwood & Ressle-Konzerts fragen verblüfft: „Wo nehmen die beiden das her?“ – Ein Abend mit Nathalie Elwood und Josef Reßle ist herzerfrischend und zum Heulen schön. Mühelos, traumwandlerisch sicher und mit einer enormen musikalischen Vorstellungskraft singen, spielen und improvisieren sich die beiden durch ein Programm von eigenen Kompositionen und denen anderer. Elwood verfügt dabei über eine so bewegliche wie bewegende Stimme. Mit der kann sie – was nur wenige können – gleichermaßen überzeugend Jazz, Soul oder Folk singen. Josef Reßle beherrscht die ganze Bandbreite modernen Jazz-Klavierspiels. (Nicht zufällig war er Preisträger des BMW Welt Young Artist Jazz Awards 2016). Von lyrisch bis temperamentvoll bereitet er den Boden für seine singende Partnerin.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 21. Sep 2018 / 20:00 Uhr


  Oliver Ringleb - Lieblingslieder

Viele kennen den Münchner Pianisten und Komponisten Oliver Ringleb als Mitbegründer und Keyboarder der Band Soulkitchen. Für sein Soloprogramm „Lieblingslieder“ tritt er in klassischer Klaviertriobesetzung mit Kontrabass und Schlagzeug auf. Hier spielt er die Lieder, die ihn meist schon sein Leben lang begleiten: Jazz-Standards mit viel Raum für Improvisation, eigene Kompositionen aus seinen drei Solo CDs und auch den einen oder anderen Pop-Titel. Allen drückt er seinen persönlichen musikalischen Stempel auf. Doch mehr noch: Amüsant führt Ringleb sein Publikum in die jeweiligen Werke ein, erläutert das Wesen der Jazzimprovisation und plaudert humorvoll aus dem musikalischen Nähkästchen.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 15. Sep 2018 / 20:00 Uhr


  Munich Lounge Lizards

Einen schwer bes(ch)wingten Abend versprechen die Munich Lounge Lizards bei ihrem Debüt in der Kultur-Etage. Unter Leitung von Baritonsaxofon-Großmeister Michael Lutzeier gibt die Jazz-Bigband handverlesene Klassiker von Count Basie, Bill Holman, Thad Jones & Co zum besten. Stimmkräftig unterstützt werden sie bei ihrem extrem mitwipp- und fingerschnippträchtigen Tun von der wunderbaren Miriam Arens.

Eintritt: 12 € / ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 14. Sep 2018 / 20:00 Uhr


  Homeless Bernie´s Boogie Nirvana - Rockender Blues mit Echtheitsstempel

Wer die bluesorientierte Musik der 60er und 70er Jahre mag, findet bei Homeless Bernie’s Boogie Nirvana seine Heimat. Bernhard Schönke (Bass, Gesang), Gitarrist Ernst Müller und Schlagzeuger Ludwig Bergner können auf lange Karrieren in der Blues-, Rock- und Boogie-Szene zurückblicken. Den Echtheitsstempel für ihre Musik haben sie sich auf Tourneen mit verschiedenen amerikanischen Blues-Musikern erspielt. Dass ihr wahres Zuhause die Bühne ist, kann jeder an diesem Abend erleben. Dort spielen sie zum Saisonauftakt der Kultur-Etage jede Menge eigener Songs sowie Covers ausgewählter Blues- und Boogie-Klassiker.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 27. Jul 2018 / 20:00 Uhr


  Emoción - The Sounds of Tango featuring Sevine

Kaum etwas gehört so selbstverständlich zusammen wie Tango und Emotionen. Es überrascht also nicht, dass eine Gruppe internationaler Musiker ihrem Tango-Ensemble den Namen „Emoción“ gegeben hat. Überraschender ist schon, dass sich Soledad (Violine), Kiko (Cello), Ferdi (Percussion) und Joris (Klavier) beim Qatar Philharmonic Orchestra kennengelernt haben. Die elegante Besetzung wird durch die libanesische Sängerin Sevine erweitert. Gemeinsam singen und spielen sie klassische Tango-Stücke über Liebe, Leidenschaft, Verführung und Verrat – Emoción eben. Dass sie das auf Spanisch, Englisch, Französisch und Arabisch tun und sich auch ein Song von Sting ins Repertoire schleichen kann, kann bei dieser Vorgeschichte und Besetzung nicht mehr überraschen! – Doch in welcher Sprache auch immer, die Emotionen aber stimmen garantiert.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 21. - So 22. Jul 2018 / 20:00 Uhr


  ErIch - Das neue Musical-Jugendförderprojekt von Joy C. Green

Nach „Dove vai“, das vor zwei Jahren in der Etage seine Premiere gefeiert hat, kommt nun ein neues Musical von Joy C. Green.

Erich ist gefangen in einer Welt, die nur schwarz/weiss denkt und sieht und von dem Computermaster Dr Liebgut dominiert wird.
Erich aber sieht Farben, schon als Kind, was ihn zu einem von allen gehassten Aussenseiter macht.
Er versucht sich anzupassen, sich zu verleugnen, sich zu verlieren, wie alle- doch ein tragisches Ereignis ändert alles.
Wird es seiner Seele, die verbissen versucht ihn zu schützen und zum Guten zu lenken, gelingen ihn zu befreien?
Oder wird Dr Liebgut, der Machthaber über alle Computer, die Oberhand behalten?

Monatelang haben 32 junge Nachwuchstalente (Durchschnittsalter 21 Jahre) mit der Unterstützung von Profis an diesem Projekt gearbeitet. Die Kultur-Etage freut sich, das Ergebnis auch auf seiner Bühne vorzustellen.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mi 18. Jul 2018 / 10:00


  Altenbach und Honsel in Regentänzerinnen brauchen keine Regenjacke

Da möchte man raus und darf nicht, weil es in Strömen regnet! Dabei wäre es doch so schön, von Pfütze zu Pfütze zu hüpfen und sich im Regen zu drehen! Wie geht das überhaupt: „in Strömen regnen“? Und was macht eine Wolke beim „Wolkenbruch“? Und wo sitzen eigentlich die ganzen Regentropfen vor dem Regen? Diesen und anderen Fragen gehen Gabi Altenbach und Ines Honsel nach und erzählen Geschichten und Reime, lassen Regentropfen tanzen und machen Regenmusik.

Gabi Altenbach und Ines Honsel (Idee und StoryPerformance) Regie: Sabine Kolbe, Ausstattung: Claudia Karpfinger, Choreografie: Caroline Tajib-Schmeer, Musik: Frank Sattler

Eintritt 2 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 16. Jul 2018 / 17:00


  88 Tasten suchen talentierte Hände

Diese Veranstaltung ist ein Dauerbrenner in der Kultur-Etage. Jedes Jahr kurz vor den Sommerferien geben sich junge Klavierspielende ein Stelldichein. Freunde, Bekannte und Interessierte sind begeistert dabei. Junge Klavier-Talente können sich noch bis 9.Juli in der Kultur-Etage (089-99 88 68 930 oder per E-Mail an kultur@messestadt.info) anmelden. Voraussetzung ist, dass sie gerne vor Publikum auftreten möchten, ausreichend Instrumentalkenntnisse und Vorspielerfahrung gesammelt haben.

Teilnahme und Eintritt sind frei.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 13. Jul 2018 / 20:00


  Oak Hill Road - knietief in Folk und Old Time Country

Florian Hirle und Helmuth Baumann sind Oak Hill Road. Mit Gesang zu zwei Gitarren brauen sie eine fein abgestimmte Melange aus klassischem Folk, Old Time Country und „american primitive“. Ihre Balladen und Songs handeln von Freiheit und Liebe, von Zweifeln und Angst. Die passen perfekt zur Tasse Kaffee am Lagerfeuer auf dem langen Weg nach Westen.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 07. Jul 2018 / 20:00


  Café Voyage spielen Songs: vielsaitig, bittersüß und elegant

Ein Songpoet, der auch die Zwischentöne findet, eine preisgekrönte klassische Musikerin, die über den Tellerrand des Orchesters hinausschaut, und ein kreativer Jazzgitarrist, das sind Café Voyage. Und wie der Name des Trios andeutet, findet sich in der Musik von Günter Renner, Maria Friedrich und Klemens Jakisch die Welt. Hier trifft ein Cello auf eine funky Gitarre, Gipsy-Rhythmus auf ein französisches Chanson. Die Songs des Münchner Trios sind meist in deutscher Sprache und aus eigener Feder. Sie sind fetzig und nachdenklich, sie berühren und unterhalten.
Günter Renner (Gesang, Gitarre, Ukulele, Bluesharp), Maria Friedrich (Cello , Gesang), Klemens Jackisch (Gitarre, Gesang)

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 06. Jul 2018 / 20:00


  Walter Lang Trio - Jazz eines musikalischen Kosmopoliten

Der Pianist Walter Lang kommt aus München. In Japan wird er mit seinem Trio gefeiert. Mit lyrisch offenem Klang interpretieren sie Jazzstandards und vor allem Langs eigene Kompositionen. Über die schreibt der renommierte Jazzkritiker Reinhard Köchl: „Walter Lang‘s Kompositionen sind Rückschau und Ausblick, Arrangement und Improvisation, Bewusstes und Vages, Schwebendes und klare Linien. Europäischer Jazz und amerikanische Kammermusik von einem ganz und gar ungewöhnlichen musikalischen Kosmopoliten“.
Im Rahmen seines 10jährigen Bestehens gastiert das Trio auch in der Kultur-Etage.Walter Lang (Klavier), Thomas Markusson (Kontrabass) Sebastian Merk (Schlagzeug)

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 29. Jun 2018 / 20:00 Uhr


  „Das ewig Weibliche zieht uns hinab“

Eine Produktion der Lyrikbühne
Ein lyrisch-musikalischer Abend mit Gabriele Weller und Isabell Spitzner.
Zwei Damen tauchen ab in die Welt Goethes, in seine Liebesgedichte und Amouren, um sich am Ende wieder an seinen „Faust“ ranzuwagen – mit Gefühl, Musik und Seele. Sie lassen das Publikum Fausts Reise „durch die Welt zur Hölle“ erleben und fühlen. Und führen es bis zum Himmel und natürlich zum „Ewig- Weiblichen“.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 24. Jun 2018 / 11:30 Uhr


  animato münchner orchester spielt Werke von Beethoven und Glass

Das Amateur-Orchester zeigt sich erneut von seiner ambitionierten Seite. Unter der Leitung von Maximilian Leinekugel hat es sich die 1. Symphonie von Ludwig van Beethoven vorgenommen. Und daneben COMPANY für Streichorchester von Philip Glass sowie Beethovens Klavierkonzert Nr. 1

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 22. Jun 2018 / 20:00 Uhr


  The Singer’s Guide to the Galaxy

Die Sängerinnen und Sänger des Gesangsstudios Susanne Langholf präsentieren ihr neues Programm. In „The Singer’s Guide to the Galaxy“ singen sie „wegweisende“ Songs, Lieder und Duette aus Pop, Jazz und Musical. Dies ist bereits das fünfte Konzert des Gesangsstudios in der Kultur-Etage. Jeder, der die vorangegangenen Auftritte miterlebt hat, berichtet von umwerfenden Auftritten und Gesangsdarbietungen. Und für alle, denen das noch nicht großartig genug ist, noch ein Zuckerl: Der Eintritt ist frei.

[mehr]

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

So 17. Jun 2018 / 11:00 UHr


  Catchatune - Das Münchner Vocal-Jazz-Ensemble mit neuem Programm „Moondance“

„Moondance“ – der Jazzrock-Klassiker von Van Morrison ist nur eine musikalische Facette des aktuellen Programms, mit dem das Münchner Vocal-Jazz-Ensemble Catchatune in der Kultur-Etage Messestadt auftritt. Purer Jazz trifft auf romantische Balladen, amerikanische Swing-Standards treffen auf brasilianischen Bossa Nova - und das alles kreist irgendwie immer um den so oft besungenen „Old Devil Moon“, den Mond.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €.

[mehr]

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 15. Jun 2018 / 20:00 Uhr


  The Swinging G‘s - Bigband-Jazz aus Grafing

Die famose Bigband aus Grafing bescherte der Kultur-Etage einen der unterhaltsamsten Abende der vergangenen Saison. 16 Musiker*innen spielen sich unter der energischen Leitung von Anja Bernhard mit Freude und Verve durch ein Riesenrepertoire aus Blues, Funk, Latin und natürlich Swing. Sie bieten so ein echtes Muss-man-gesehen-haben an.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 08. Jun 2018 / 20:00 Uhr


  Soul Towers – Disco und Funky Rhythmen

Ihr Konzert 2017 war eine schweißtreibende Angelegenheit. Denn Soul Towers zelebrieren Highlights der Disco- und Soul-Music, der 60er, 70er und 80er. „Ass moving“ nennt man das Ergebnis in der Fachsprache. Heißt: selbst die Hüften und Tanzbeine verdienter Messestädter Mitbürgerinnen und Mitbürger konnten dem Rhythmus nicht standhalten. (Einige sangen sogar erstaunlich textsicher mit). – Party also und für alle Altersgruppen geeignet.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 04. Jun 2018 / 20:00 Uhr


  Gitti Müller liest aus „Comeback mit Backpack“

1980 war Gitti Müller nach Südamerika aufgebrochen. Mit einem One-Way-Ticket gelangte sie an den Amazonas, erkundete die Anden und lauschte den Wellen am Pazifikstrand. 35 Jahre später ist sie eine preisgekrönte Fernsehjournalistin und Reisebloggerin. Als sie erneut den Rucksack schultert, halten Familie und Freunde sie für ziemlich verrückt. Doch unbeirrt verwirklicht sie ihren Traum. Mitreißend und offenherzig schildert sie, wie sie als 24-Jähri- ge ohne Google Maps und Smartphone in Militärdiktaturen stolperte oder sich im Urwald verlief. Augenzwinkernd spiegelt sie daran ihre Erfahrungen von heute und verrät, wie faszinierend das Alleinreisen als Frau immer noch sein kann. - Freiheit kennt kein Verfallsdatum.

Eintritt: 10 €, ermäßigt 7 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 18. Mai 2018 / 20:00 Uhr


  Peter Cudek Trio feat. Marco Lobo – It’s All About Melody

Peter Cudek (Kontrabass), Walter Lang (Klavier), Marco Lobo (Percussion)
Es geht um die Melodie. Das sagt schon der Titel des Programms des Trios des slowakischen Bassisten Peter Cudek. Alle Kompositionen des Abends stammen aus seiner Feder. In ihnen werden Cudeks slawischen Wurzeln hörbar. Im Zusammenspiel mit seinen Mitmusikern geht es darum die Melodien auf verschiedene Weise zu interpretieren und zu modulieren. Die Musik erhält Stille, Zeit und Raum. Peter Cudek, einer der gefragtesten Jazz-Bassisten im süddeutschen Raum, war schon oft zu Gast in der Kultur-Etage. Nun zum ersten Mal als Leiter eines eigenen Trios. Pianist Walter Lang und der Percussionist Marco Lobo sind seine einfühlsamen Partner. Beide werden in anderen Weltteilen als Stars gefeiert. So wird der Auftritt der drei auch ein Feiertag für die Etage.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 17. Mai 2018 / 20:30 Uhr


  IRXN - Folkrock: keltisch, bayrisch, kraftvoll

Das mittelhochdeutsche Wort IRXN steht für Kraft - und diese Kraft bekommt man mehr als deutlich bei IRXN zu spüren. Sie graben in den Tiefen der Zeit und der Regionen. So treffen keltische, mittelalterliche, osteuropäische, altbayrische und eigene starke Melodien auf Texte mit Tiefgang, Ironie, Humor und Lebensfreude. Geschichten und Gedanken, die Sänger Berni meist in packenden Worten seiner bayerischen Muttersprache verfasst. So wie die Lyrik mit den vielseitigen Arrangements ankommt, spielt es keine Rolle, ob man alles Wort für Wort versteht. Was bleibt ist der ungeheure Eindruck und die Poesie, die Spielraum für eigene Interpretation offen lässt.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Mo 14. Mai 2018 / 11:00 Uhr


  Zirkel für kulturelle Bildung zeigt "Helden" mit viel Musik über die Frage: Was ist ein Held? – Ab 12 Jahren. Für Schulklassen

Mit: Samuel Flach, Valdir Ferreira Mendes, Alexander Wagner. Regie: Ulrike Möckel, Text: Alexander Wagner, Produktion und Co-Regie: Micaela Czisch
Der junge Held Jason bricht zu einer abenteuerlichen Reise auf. Er will das sagenumwobene goldene Vlies finden. Seine Heldenreise führt uns durch unbekannte Welten voller fremder Völker und unheimlicher Wesen. Jason meistert die Herausforderungen nicht durch Superkräfte, sondern durch sein Talent, Freunde zu gewinnen und Bündnisse zu schmieden. Drei Erzähler lassen den antiken Mythos neu entstehen. Gemeinsam mit dem Publikum suchen sie nach Antworten auf die Fragen: Was ist ein Held für uns heute? Wie werden wir selbst mit den Herausforderungen fertig, die unseres Lebens mit sich bringt?

Eintritt: 2 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 13. Mai 2018 / 11:30 Uhr


  Operettenzauber

Mit Leona und Stefan Kellerbauer (Gesang), Florian Markel (Klavier).

Bunte Kostüme und prunkvoller Glimmer, dazu Schwelgen in zauberhaften Melodien und Ohrwürmer im Dreivierteltakt, das verspricht dieses Operettenprogramm. Mit großer Stimme und lebendiger Bühnenpräsenz präsentieren Sopranistin Leona und Tenor Stefan Kellerbauer unvergessene Lieder, Arien und Duette aus Werken von Franz Lehár, Emmerich Kálmán, Johann Strauß und anderen. Der Münchner Florian Markel begleitet das Traumpaar dabei auf dem Flügel

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 12. Mai 2018 / 17:00 Uhr


  Muttertagskonzert mit dem Ladon Quartett
Flötentöne zum Träumen mit Werken der Klassik,
der Belle Epoque und des Impressionismus.


Musik zum Träumen und fern vom Alltag steht auf dem Programm des Muttertagskonzerts des Ladon Quartetts. Raphaelle Zaneboni und ihre Mitmusiker haben dafür besondere und schöne Melodien aus Klassik, Impressionismus und der Belle Epoque ausgewählt, darunter Werke von Mozart, Fauré, Debussy. Teilweise hat sie Zaneboni eigens für die Besetzung mit vier Flöten arrangiert. – Wohlklang für die Mütter der Welt.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 11. Mai 2018 / 20:00 Uhr


  Das Theaterensemble tgsm zeigt
„Furcht und Elend des Dritten Reichs“ von Bertolt Brecht


Regie: Annekatrin Hirt. In seiner zwischen 1935 und 1943 verfassten Szenenfolge schildert Bertolt Brecht die Auswirkung der totalitären Nazi-Herrschaft auf das deutsche Volk. Mit dem scharfen Blick des Emigranten betrachtet und beschreibt er knapp und realistisch genau die Verhältnisse im „Reich“ und wie sich das Leben verschiedenster Bevölkerungsschichten mit Angst, Schrecken und Misstrauen füllt. Das Theater-Ensemble tgsm hat 15 Szenen aus dem Werk ausgewählt und will damit auf die fatale Aktualität dieses Stückes aufmerksam machen.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 06. Mai 2018 / 11:30 Uhr


  „Frühlingsgefühle“ – Konzertmatinee mit Agnes Preis (Gesang) und Robert Florian Daniel (Klavier)

Das Programm der beiden jungen Musiker steht ganz im Zeichen des Frühlings. Am Klavier begleitet von Robert Florian Daniel, singt Agnes Preis „Walzer-Gesänge“ von Alexander von Zemlinsky, Lieder von Hugo Wolf nach Eichendorff-Gedichten und Brettl-Lieder von Arnold Schönberg. Daniel rundet das Programm solistisch mit jeweils einer Klaviersonate von Beethoven und Mendelssohn ab, die beide (inoffiziell) den Frühling im Namen tragen.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 06. Mai 2018 / 20:00 Uhr


  Andrea Limmer in „Das Schweigen der Limmer“ - Eine nieder- bayerische Lautschrift (in Gaudi und Gesang)
Ersatztermin für die ausgefallene Aufführung am 6.4.18


Der Limmerin, sonst eine wahre „Ratschkathl“, hat es die Sprache verschlagen. Schuld ist die tägliche Flut von Blabla, Bildern und Blödsinn aus dem Netz und anderswo. Die Limmerin schweigt also und hockt samt ihrer Ukulele Karla hinterm Ofen. Doch für das Publikum der Kultur-Etage bricht sie ihr Schweigen. Scharfzüngig zieht sie über den medialen Alltags-Wahnsinn her und singt auch noch freche Lieder dazu. „Gaudi und Gesang“ heißt es in der Ankündigung. Das beschreibt ihren Auftritt perfekt.

Eintritt:12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 05. Mai 2018 / 20:00 Uhr


  Troubleshooters – All about Soul

Wenn Funk-Rhythmen auf Blues-Skalen treffen, wenn sich scharfe Bläser-Riffs gegen den Druck der Rhythmus-Gruppe stemmen, wenn die Wände wackeln und die Tische tanzen: Dann ist das Soul! Und die Troubleshooters aus München sind eine der heißesten Soulbands der Stadt! Im Programm der 13-köpfigen Formation: die Klassiker von Wilson Pickett, Aretha Franklin oder den Blues Brothers, dazu Songs von Tower of Power, Incognito, dem jungen Phil Collins oder Jamiroquai. – Es wird empfohlen, leichte Bekleidung und Tanzschuhe mitzubringen, denn der Abend wird heiß.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 04. Mai 2018 / 20:00 Uhr


  The Ramblers spielen Rockin’ Blues

Ein Konzert mit den Ramblers bedeutet: Vier Ehrenmänner spielen ehrliche Musik. Die Münchner Band steht für Rockin‘ Blues, der von Herzen kommt. Damit spielen die Musiker sich selbst und ihr Publikum mitunter in Ekstase. Im Gepäck haben sie ihrer neue CD „Plug & Pray“.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Di 01. Mai 2018 / 20:00 Uhr


  Johannes Ochsenbauer Trio - Finest Straight Ahead Jazz

„Never change a swinging team“. Johannes Ochsenbauer und seine beiden Mitmusiker sind gemäß diesem Motto einander treu geblieben. Seit über zehn Jahren spielen sie zusammen Jazz – feinsinnig und zupackend. Dabei folgen sie dem Klavier-Trio-Ideal des großen Bill Evans, jener gleichberechtigten Kommunikation, in der drei Individuen zu einem Ganzen verschmelzen. – Herzerfrischender Modern Jazz und der perfekte Start in den Mai.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 28. Apr 2018 / 20:00 Uhr


  Modern String Quartet spielt „The Rites of Swing“

Joerg Widmoser (Violine), Winfried Zrenner (Violine), Andreas Hoericht (Viola), Thomas Wollenweber (Cello). Seit über drei Jahrzehnten versöhnt das Modern String Quartet Jazz mit Kunstmusik. Es ist ein klassisches Streichquartett, das improvisiert wie eine Jazzband. Die vier Musiker tun das so gut, dass sie mit ihrer Musik auf der ganzen Welt gefeiert werden. So treffen sich auch im Programm „The Rites of Swing“ Jazz und moderne Konzertmusik, Igor Strawinsky (Komponist ernster Musik mit Hang zum Jazz) und Duke Ellington (König des Swing-Jazz mit klassischer Ausbildung).

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 27. Apr 2018 / 20:00 Uhr


  München erzählt – G’schichten aus der Messestadt

Ein Impro-Theater-Projekt des fastfood theaters mit Menschen aus der Messestadt für Menschen in der Messestadt.

„Steh auf, wenn du ein Messestädter bist!“ könnte das Fan-Motto für diese Veranstaltung heißen und weiter: „Geh hin!“ Denn Messestädterinnen und Messestädter proben seit Anfang des Jahres für diesen Abend. Sie erzählen Geschichten aus unserem Stadtteil für Menschen aus dem Stadtteil. Sie zeigen mit Mut, Spielfreude und Humor, was ihnen hier wichtig und wert ist. Angeleitet wurden sie dabei von den Coaches des fastfood theaters, einer der führenden Gruppen des Improvisationstheaters in München. Das hat das Projekt gemeinsam mit dem Kulturreferat ausgeheckt und es soll in weiteren Stadtteilen und ihren Kulturzentren nachgeahmt werden.
Heißt: Dieser Abend ist das Pilotprojekt, die Weltpremiere von „München erzählt“ und überhaupt. Heißt auch: Es wird lustig. Heißt erst recht: Jeder aus dem Stadtteil sollte dabei sein.

Eintritt frei - Reservierung sehr erwünscht.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 26. Apr 2018 / 20:00 Uhr


  Jazz im Dreierpack : KUBIZ Bigband, Seven To Heaven und Bigband des Freien Musikzentrums

Einmal im Jahr treffen sich das KUBIZ Jazz Ensemble aus Unterhaching und die Bigband des Freien Musikzentrums München zu einem gemeinsamen Probenwochenende in Niederbayern. Gemeinsam geben die beiden Ensembles dann ein Abschlusskonzert. Der Kultur-Etage ist es eine große Freude, dieses Konzert erstmals auf ihrer Bühne zu präsentieren. Vor der geballten Bigband-Power spielt, quasi zum Aufwärmen, die Combo Seven To Heaven. Und am Ende treffen sich alle Musikerinnen und Musiker zum vereinten Finale.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 22. Apr 2018 / 18:00 Uhr


  Benefiz-Konzert für das Kirchendach der Sophienkirche

Das Dach der Sophienkirche in der Messestadt ist bekanntlich leck. Noch immer fehlt es an genügend Geld für die teure Reparatur. Musikerinnen und Musiker, Sängerinnen und Sänger aus dem Umfeld der Kirchengemeinde leisten singend und spielend ihren Beitrag zu einem neuen und dichten Kirchendach. Mit dabei sind u.a.: die Riemer Stadtmusikanten (Orchester der Musikschule München) und der Chor von St. Florian, die Gruppe Susingka mit jiddischen Liedern und viele andere mehr.

Eintritt frei, Spenden willkommen

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 21. Apr 2018 / 20:00 Uhr


  Tråg mi, Wind – das Frühjahrskonzert des Chors Rondo Vocale

Konzerte von Rondo Vocale gehören zu den Highlights in der Kultur-Etage. Mit „Tråg mi, Wind“ präsentiert der Vaterstettener A-Cappella-Chor ein gänzlich neues Programm. 38 Sängerinnen und Sänger tragen unter der Leitung von Kathrin Kiehn Lieder aller Stilrichtungen und in vielen Sprachen vor: von Madrigal bis Rock, in Deutsch, Englisch, Russisch, Swahili, Bayerisch, Kärntnerisch und mehr. Ohne Instrumente und ohne Noten, dafür aber mit viel Gefühl. Unterstützt wird der Chor diesmal wieder von Moderationen der Dansation-Theatergruppe aus Haar und Einlagen des „choreigenen“
A-Cappella-Jazz-Sextetts NiceTry.

Eintritt frei, Spenden willkommen

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 20. Apr 2018 / 10:00 Uhr


  compagnie nik: 1 vor dem anderen

Valentin und Waldemar haben eine Geschichten-Schatzkiste gefunden. Stück für Stück spuckt sie auf Papierstreifen eine Geschichte aus und verspricht am Ende einen Schatz. Das hässliche Entlein scheint es zu werden. Mit clownesker Spiellust und Freude an schräger Kostümierung stürzen sich die beiden in die Erzählung. Aber die Ungerechtigkeiten rütteln immer wieder am Verhältnis der Freunde zueinander.
Das normale Ende der Geschichte können sie nach diesem Weg nicht mehr übernehmen. Tiefer wollen sie gehen, auf der Suche nach dem Miteinander und machen eine wichtige Entdeckung.
Es gibt einen S(ch)atz für uns alle – voller Klugheit und Schönheit – von der Würde des Menschen. Einen Schatz den die beiden bergen wollen, Entdecker im Federkleid!

Eintritt: 2 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 20. Apr 2018 / 20:00 Uhr


  Das Münchner Ensemble spielt „Margarethe Folgenschwer oder Die Gretchen-Wette“ – Stück nach J.W. Goethe

mit Kathrin Gerlsbeck, Mona Oswald, Thomas Stumpp, Gabriele Weller. Regie: Thomas Stumpp.
Vor gut einem Jahr hatte diese Adaption von Goethes „Faust I“ Premiere in der Kultur-Etage. Unter dem neuen Namen Münchner Ensemble und in veränderter Besetzung führt die Schauspieler-Gruppe seinen kecken Zugriff auf den alten Stoff nochmals an selber Stelle auf: Die beiden Schöpferinnen und Schriftstellerinnen Gloria Goth und Marthe Meph wollen Ihre Kräfte messen: Wer von Ihnen erschafft die Welt mit seinen Figuren genialer? Und vor allem wer manipuliert sie besser? Dabei machen es sich die göttliche Gloria und die teuflische Marthe nicht leicht und nehmen es mit dem Gelehrten Faust und dem unschuldigen Gretchen auf. Wer wird gewinnen?
Die Aufführung ist Teil des Faust-Festivals, das der Gasteig und die Kunsthalle München initiiert haben.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 15. Apr 2018 / 11:30 Uhr


  Gregor Arnsberg (Klavier) spielt Bach, Beethoven und Schubert

Gregor Arnsberg nahm Klavierunterricht beim Pianisten und Komponisten Dafydd Llywelyn. 1990 schloss er seine Ausbildung (Konzertabschluß mit Auszeichnung) bei David Wilde und Michael Roll an den Musikhochschulen Hannover und Essen ab. Seitdem ist er international als Konzertpianist tätig, musiziert aber auch im medizinisch-therapeutischen Bereich. In seinem Matinee-Konzert bringt er Auszüge aus Bachs „Wohltemperierten Klavier“, die Sonaten für Klavier No. 17 und 25 von Beethoven und zwei Impromptus von Franz Schubert zu Gehör.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 14. Apr 2018 / 20:00 Uhr


  Kilian Kemmer Quartett spielt Kammerjazz „Jetzt und in echt“

Kilian Kemmer (Klavier), Matthieu Bordenave (Saxophon), René Haderer (Kontrabass), Matthias Gmelin (Schlagzeug). „Die Zeit läuft. Oft zu schnell, manchmal nicht schnell genug. Vorbei, sobald man darüber nachdenkt, nie zu fassen und doch kann das Jetzt ewig dauern“. – Kilian Kemmer ist Jazz-Pianist und Doktor der Philosophie. Auf seiner ersten CD als Bandleader spürt er mit seinem virtuosen Quartett dem Phänomen „Zeit“ nach. – Das Ergebnis klingt cool, konzentriert und kammermusikalisch intim.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 13. Apr 2018 / 20:00 Uhr


  Theater „Heiter bis wolkig“ führt „Der Mensch und andere Unzulänglichkeiten“ mit Texten von Kurt Tucholsky auf

Bisher brillierte die Theaterbühne „Heiter bis wolkig“ mit selbstentwickelten Stücken. Unter der neuen Leitung von Barbara Bakacsi stehen nun vergnüglich-besinnliche Texte von Kurt Tucholsky aus der Zeit von 1929 bis 1932 auf dem Programm, die an Aktualität nichts eingebüßt haben - mit musikalischen Zwischentönen.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 12. Apr 2018 / 20:00 Uhr


  Stephanie Schuster liest „Der Augenblick der Zeit“ - Premiere

Mit der Autorin Stephanie Schuster und Radmila Besic (Gitarre)
Mit „Der Augenblick der Zeit“ hat die Münchner Autorin Stephanie Schuster einen atmosphärischen, farbenprächtigen Roman über die Welt der schönen Künste und die Kraft der Kreativität vorgelegt. Auf zwei Zeitebenen erzählt sie die Geschichte um das Geheimnis eines Frauenportraits aus der Renaissance-Zeit. Ist es etwa ein unbekanntes Werk von Leonardo da Vinci? Passend dazu spielt Radmila Besic Gitarrenmusik aus der Renaissance.

Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 23. Mär 2018 / 20:00 Uhr


  Das Ensemble Littera Mobile zeigt die szenische Lesung: Liaisons mit Picasso

Mit Monika Herzing und Antje Hobucher. Was gibt es zu Picasso zu sagen, was noch nicht gesagt worden ist? – „Viel!!“ sagen die Schauspielerinnen Monika Herzing und Antje Hobucher. Mit Humor und aus weiblicher Sicht lassen die beiden spielend, singend, lesend und tanzend die Frauen Pablo Picassos „zu Wort“ kommen. Aufschlussreiche Anekdoten aus dem Leben des „Großkünstlers“ laden ein, ihn von seiner menschlichen Seite kennenzulernen.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 18. Mär 2018 / 20:00 Uhr


  Musikkabarett Saxefix - „Mit Sockenschuss“

Charlotte Hofmann (Saxophon/Akkordeon) und Kai Lauber (Gitarre/Ukulele/Trompete) erzählen in frechen Dialogen und fetzigen Liedern skurrile Geschichten aus dem Alltag: Die Zeiten ändern sich, aber die Zeit fehlt zwischen Fast-Food und Fernsehen, zwischen Durst und Diät. Und was im Essen so alles drin ist, will man gar nicht wissen. Man will sich weder zum Affen noch zum Deppen machen, sucht nach dem Traummann oder der Traumfrau, ob mit oder ohne Schönheitschirurgen. Doch Schlawiner gibt ́s überall und auch die Zahl der alten Säcke und Schachteln nimmt deutlich zu. - Kurz: Der Mensch kommt nur noch durch den Alltag, wenn er oder sie völlig durchgeknallt ist.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 17. Mär 2018 / 20:00 Uhr


  Cat & The Kings – Wo Gegensätze sich anziehen

Hinter dem Band-Namen steckt eine eigenwillige musikalische Mischung, bei der sich Gegensätze glücklich anziehen: Jazz-Akkorde verbinden sich mit Samba-Rhythmen, Funkbasslinien unterstützen eine rockende E-Gitarre. Conny Merritt singt mit eingängiger Stimme Texte in amerikanischer Folktradition. Dazu begleitet sie sich im fingerpicking style auf der akustischen Gitarre. Die Songs wecken Bilder von heißen Wüsten, kühlen Wäldern und tropischen Stränden.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 16. Mär 2018 / 20:00 Uhr


  „ ...nur noch schnell...“
Das neue Programm des Musik-Kabaretts
Honett: betont taktvoll


Im zweiten Bühnenprogramm von „Honett - ein Musikkabarett“ geht es kurzweilig zur Sache! „..nur noch schnell..“ heisst der Titel, wovon heutzutage ja jeder ein Lied singen kann. Mit charmant skurrilen Texten von Mona Oswald, eingebettet in wunderbare Kompositionen von Carina Klemm (u.a.), wurde dieses Phänomen der heutigen Zeit musikalisch auf den Punkt gebracht. Es beschreibt den schnelllebigen Alltagswahnsinn unserer Zeit - aber wie immer in honetter Manier: betont taktvoll.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mi 14. Mär 2018 / 14:30 Uhr


  Achtung hat viele Gesichter

Die vielen engagierten, bürgerschaftlichen Initiativen, Gruppierungen und Einrichtungen der Messestadt können sich sehen lassen. Genau das, sich sehen lassen, tun sie an diesem Nachmittag. In der Veranstaltung des Runden Tischs Riem stellen die einzelnen Akteure ihre Arbeit vor, die unseren Stadtteil zu einem lebenswerten Ort macht.
Der Eintritt ist frei.
Menschen und Initiativen, die daran teilnehmen und ihre Aktivitäten präsentieren wollen, melden sich bei:
Ralf Großmann, Kinderhaus Kai Riem · Heinrich-Böll-Str.104 · 81829 München · Tel. 18 90 80 69 25 · Fax: 18 90 80 69 19 · E-Mail: Riem.Leitung@kai-service.de

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Mi 07. - Sa 10. Mär 2018 / 20:00 Uhr


  Die Theatergruppe des HVB- Clubs präsentiert „Ab morgen bin ich Rentner“

Christiane Cavazzinis Komödie greift voll ins Leben: Karl- Heinz Massel, zuletzt Bankdirektor, hat viele Pläne für den Rentenstand. Als Erstes sollen Haus und Garten auf Vordermann gebracht werden. Dass ihr Mann jetzt den ganzen Tag zuhause ist, gefällt Ehefrau Edith gar nicht. Während er sich im Baumarkt mit Gleichgesinnten trifft, sucht sie sich genervt einen Nebenjob. So sind die Probleme vorprogrammiert und die komischen Irrungen eines Rentnerdaseins können beginnen.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

Alle Vorstellungen sind AUSRESERVIERT !
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 02. Mär 2018 / 20:00 Uhr


  Cataleya Fay - „Pure“

Mit ihren wunderbaren Songs im Gepäck ist Cataleya Fay seit 2012 in ganz Europa unterwegs. Sie hat an Klavier, Gitarre und mit „Exoten“, wie dem Harmonium oder der Shrutibox, ihren ganz eigenen Stil erschaffen. Mühelos verbindet die Künstlerin souligen Singer-Songwriter-Folk mit schottischen und irischen Elementen, indischen Ragas und dem Zauber mittelalterli- cher Gesänge. So schafft sie Songs, Chants und Gedichte voll Schönheit und Intensität. Fay singt mit einer Stimme, die zu Herzen geht. Dabei entwickelt dabei eine erstaunliche Innigkeit, als wolle sie mit jedem Song die Welt retten. Ihre Texte sind das Gegenteil von Zynismus. - So etwas bekommt man nicht jeden Tag zu hören.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 25. Feb 2018 / 19:00 Uhr


  Café Diaspora: „Das Rembetiko-Projekt“

Mit Alekko Rantos (Bouzouki, Gitarre und Gesang), Christiaan Mol (Touberleki und Gesang), Manuela Serafim (Sängerin und Autorin), André Mol (Gitarre und Gesang). Rembetiko ist die Musik der Griechinnen und Griechen, die 1922 aus dem türkischen Smyrna/Izmir nach Griechenland auswandern mussten und sich vorwiegend in Athen, Piräus und Thessaloniki niederließen. Sie verbindet griechische Volksmusik mit osmanischen Musiktraditionen. Diese stimmungsvolle Bühnenkomposition erzählt die Geschichte einer Musikgruppe und der schönen Wirtin Katerina aus Smyrna. Vier „Rembetes“ begegnen sich nach ihrer Vertreibung in einem griechischen Flüchtlingsghetto. Katerinas Taverne wird ihnen zur neuen Heimat. Dort spielen sie gegen Essen, Ouzo und Tabak ihre Lieder von Liebe, Hoffnung und Vertreibung. Der Titelsong „Aman Katerina mou“ geht dabei seine eigenen Wege und trägt Katerinas Schicksal in sich.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 24. Feb 2018 / 20:00 Uhr


  JoWá - Zusammen?Leben! - Ein Stück von John Awofade Olugbenga und Stephan Lanius

Ebun Bamijoko Okungbaye (Coaching), Regie: Martina Veh. Können Menschen aus anderen Kulturen mehr als uns nur den Wohnraum wegnehmen? Kann ihre Erfahrung uns neue Impulse für die Zukunft geben? Können unterschiedliche Erfahrungen sich ergänzen? Diese Fragen sind der Ausgangspunkt für die Theaterperformance der beiden Darsteller und Musiker Stephan Lanius und John Awofade Olugbenga: Lanius als Irrwisch am Kontrabass und Olugbenga als stoischer Gegenpart und Partner. Während der Nigerianer über das Gemeinschaftsleben in seiner Kultur erzählt, stellt ihm sein deutscher Partner antike Fabeln als Beispiele einer europäischen Denkweise gegenüber. – Erhellend.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 23. Feb 2018 / 20:00 Uhr


  Tuija Komi – Die gute „Vollfinnin“ aus „The Voice of Germany“

Als Tuija Komi „Close to you“ von Burt Bacharach sang, grinsten die fünf Juroren bei „The Voice of Germany“ beglückt. (Der Auftritt ist festgehalten auf Tuija Komis Website).
„Zu geil, zu perfekt“, urteilte am Ende ein Juror. – Heißt für uns: Die finnische Sängerin ist mehr als ein „Talent“, sie singt verdammt gut. Begleitet wird sie von ebenso guten Musikern.
Sie präsentieren eine Melange aus Blues, Jazz, Latin, Soul, Tango und skandinavischen Songs. Mit Matthias Bublath (Klavier), Peter Cudek (Kontrabass), Martin Kolb (Schlagzeug).

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 18. Feb 2018 / 11:30 Uhr


  Das Trio Nausicaa präsentiert das Brahms-Ewazen-Projekt

Elisabeth Maria Krauß (Violine), Chiung-Wen Hsu (Klavier) und Albert A. Castillo (Trompete) stellen zwei Werke ins Zentrum der Matinee: Das Trio für Violine, Trompete (original Horn) und Klavier, op. 40 von Johannes Brahms und das Trio für Violine, Trompete und Klavier des zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Eric Ewazen. Dabei nimmt Ewazen in seiner Komposition direkt Bezug auf Brahms‘ Trio. Spannend, beide Werke nebeneinander zu hören. Duo- und Solo-Stücke von Georges Enescu, Claude Debussy und Maurice Ravel, drei weiteren Brahms-Verehrern, runden das Programm ab.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 18. Feb 2018 / 11:30 Uhr


  Das Trio Nausicaa präsentiert das Brahms-Ewazen-Projekt

Elisabeth Maria Krauß (Violine), Chiung-Wen Hsu (Klavier) und Albert A. Castillo (Trompete) stellen zwei Werke ins Zentrum der Matinee: Das Trio für Violine, Trompete (original Horn) und Klavier, op. 40 von Johannes Brahms und das Trio für Violine, Trompete und Klavier des zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Eric Ewazen. Dabei nimmt Ewazen in seiner Komposition direkt Bezug auf Brahms‘ Trio. Spannend, beide Werke nebeneinander zu hören. Duo- und Solo-Stücke von Georges Enescu, Claude Debussy und Maurice Ravel, drei weiteren Brahms-Verehrern, runden das Programm ab.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 17. Feb 2018 / 18:30 Uhr


  UNIsono Chor München - Hits von gestern und ziemlich heute

Der UNIsono Chor München ist wieder da. Mal a cappella, mal zu Klavier singen Studierende unter der Leitung von Hubert Arzberger und zur Klavierbegleitung von Susanne Röth vorwiegend Pop-Songs vom Dauerbrenner bis zum aktuellen Charts-Hit. Zu hören werden unter anderem Lieder von Herbert Grönemeyer, den Rolling Stones und Rag'n Bone Man sein.

Wir empfehlen, Karten zu reservieren. Hier geht es direkt zur Kartenreservierung des UNIsono Chors

Eintritt 5 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 10. Feb 2018 / 20:00 Uhr


  Willer – “Zeitlos” mit Reibeisenstimme

Mit einer überraschend variablen Reibeisenstimme zwischen intimem Flüstern und emphatischer Hymne singt Willer eigene Lieder in deutscher Sprache. Seine Musik ist angelehnt an amerikanischem Rock, doch er spielt sie zur akustischen Gitarre. Dass er alleine auf der Bühne mit autobiografischen Songs ein Publikum auf Trab bringen kann, kann man im Internet sehen (https://www. youtube.com/watch?time_continue=80&v=qD1CPv9pxpY ). Sein Album von 2017 heißt „Zeitlos“ und ist genau das.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 09. Feb 2018 / 20:00 Uhr


  Tim Turusov „Nostalgia for the Future“

„Virtuos und nachdenklich, mit viel Groove und verträumt, minimalistisch und vielseitig“. Damit beschreibt Gitarrist und Komponist Tim Turusov ziemlich genau das Konzept seines Projekts Nostalgia for the future. Mit eigenen Kompositionen bewegen er und seine Mitmusiker sich verblüffend frisch zwischen Jazz, Pop und Blues. Elegant, tanzbar, lustvoll und ganz natürlich!

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 04. Feb 2018 / 20:00 Uhr


  Harald Rüschenbaums „Klangland“ – Ein Land voller Überraschungen

Harald Rüschenbaum ist als Schlagzeuger, Pädagoge und künstlerischer Leiter des Landesjugend Jazzorchesters Bayern aus der Jazzszene nicht wegzudenken. Die neueste Erfindung dieses immer experimentierfreudigen Musikers ist Klangland. Es ist ein Land voller Überraschungen. Aus einer „community“ von etwa 30 erfahrenen Musikerinnen und Musikern findet sich für jedes Konzert kurzfristig eine Gruppe zusammen. So gleicht keine Klangland-Band der anderen und jeder Abend ist neu, zumal die Band auch auf den Raum und das Publikum reagiert.
Hatte Rüschenbaum zunächst acht Musikerinnen und Musiker versprochen, so ist die Besetzung nun auf zwölf gewachsen, darunter viele illustre Namen aus der Münchner Jazz-Szene.
Saxophone: Martin Fredebeul, Barbara Ehlich, Valentin Preissler, Jonas Brinckmann; Trompeten: Vincent Eberle, Stefan Kreminski; Posaunen: Ferdinand Silberg, Daniele Giaramita; Klavier: Maruan Sakas; Keyboards Philipp Weiß: Bass: Nils Kugelmann; Schlagzeug und Perkussionsinstrumente: Harald Rüschenbaum persönlich

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 03. Feb 2018 / 20:00 Uhr


  Nika and friends – „Kinderseele“ und die Sprache des Herzens

Nika (Gitarre, Gesang), C. Raphaelis (Gitarre, Flöte, Gesang), U. Francke (Harp, Gesang), J. Mezger (Piano), K. Magnus (Percussion), S. Pulsaris (Gesang, Percussion). Nika ist die Messestädter Sängerin Monika Hollmann. In der Kultur-Etage stellt sie ihre zweite CD „Kinderseele“ vor.„Die Lieder sprechen die Sprache meines Herzens“, sagt die Sängerin. Sie sind eine Einladung für ZuhörerInnen und MitsängerInnen, in ihre Kinderseele einzutauchen, Kraft und Hoffnung zu schöpfen.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 02. Feb 2018 / 20:00 Uhr


  Quergesang – Es liegt an uns! Singen in schwierigen Zeiten

Wegschauen? Ducken? Schweigen? Oder gar mithetzen? In Zeiten des Umbruchs sind das billige Lösungen. Da zeigt der Münchner Gewerkschaftschor lieber Flagge. Der Chor will das politische Feld nicht denen überlassen, für die Begriffe wie Solidarität, offene Gesellschaft und Gemeinwohl Fremdworte sind. Mit Hilfe von Bert Brecht, Hanns Eisler, Kurt Tucholsky oder Jura Soyfer legt der Quergesang den Finger in aktuelle Wunden und gibt mit seinen Liedern musikalisch-unterhaltsame Denkanstöße.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 28. Jan 2018 / 11:30 Uhr


  animato münchner orchester spielt Werke von Beethoven, Mozart und Haydn

Das animato münchner orchester ist in der Kultur-Etage quasi zuhause. Das Orchester aus ambitionierten Amateurmusikern hat dort seinen Probensaal gefunden. In dieser Sonntagsmatinee spielen sie unter der Leitung ihres verblüffend jungen Dirigenten Maximilian Leinekugel Ludwig van Beethovens Präludium & Fuge C-Dur, Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonia Concertante und Josef Haydns Sinfonie Nr. 82 C-Dur „Der Bär“.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 27. Jan 2018 / 20:00 Uhr


  Locos por la Rumba singen, spielen, tanzen Flamenco, Rumba, Musica Cubana

Locos por la Rumba heißt die Formation um die Gitarristen Ricardo Volkert und Simón „El Quintero“. Singend, spielend, tanzend, begeistert sie ihr Publikum mit ihrer eigenen Mischung spanischer und lateinamerikanischer Musik. Der Abend wird zur Fiesta und lässt vergessen, dass draußen Januar ist. Mit „La Picarona“ und Olivia Muriel Roche (Tanz, Gesang, Kastagnetten) und Peter Krämer (Percussion).

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 26. Jan 2018 / 20:00 Uhr


  „Niemand kann allein sein“ – Ein Abend mit Texten von Oskar Maria Graf

Mit Bernhard Butz (Lesung) und Michaela Dietl (Gesang und Akkordeon). Jetzt ist er schon mehr als 50 Jahre tot, dieser Große der bayerischen Literatur. Aber umzubringen ist er nicht. Durch sein Werk ziehen sich zu viele rote Fäden, die zeitlos sind. Einer davon ist die Sehnsucht nach Nähe und Liebe, mit ihren unangenehmen Gegenspielern Einsamkeit und Isolation. Aber auch die lieben Verwandten, Lust und Sinnlichkeit gehören dazu. Der Münchner Schauspieler Bernhard Butz und die Musikerin Michaela Dietl verweben diese Fäden zu einem Klangteppich ernster und heiterer Töne.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 19. Jan 2018 / 20:00 Uhr


  Sarah Straub – “Love is quiet”

Eine Singer-Songwriterin, ein Klavier, ein neues Album („Love is quiet“). Sarah Straub legt es darauf an, ihr Publikum zu berühren oder gar mitten ins Herz zu treffen. Das musikalische Können, das man dazu braucht, hat sie, dazu eine Stimme zwischen gurrend und fordernd, Ausstrahlungskraft und eigene Lieder, die radiotauglich ins Ohr gehen. – Beste Voraussetzungen für einen großen Abend mit melodischem Pop.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 13. Jan 2018 / 20:00 Uhr


  Theater Zwischenton präsentiert „Lantana – Manchmal ist Liebe nicht genug“

Von Andrew Bovell, Regie: Bina Schröer. Unerwartete Begegnungen, zwei Paare, die mit der Möglichkeit eines Seitensprungs experimentieren und zwei Frauen, die unter unerklärlichen Umständen plötzlich verschwinden. Was anfangs nichts miteinander zu tun zu haben scheint, verbindet sich schließlich in einem undurchschaubaren Geflecht. Das ist so toxisch und stachlig wie die Pflanze „Lantana“, die dem Stück seinen Namen gibt. Aus kleinen, raffiniert gebauten Szenen entwickelt der australische Dramatiker eine komplexe Geschichte über die dunkle Seite der Liebe.

Eintritt:12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


 


Newsletter bestellen:



Abonnieren Abbestellen




Gefördert durch das Kulturreferat
der Landeshauptstadt München







Bürgerforum Messestadt e.V. | Erika-Cremer-Straße 8 | 81829 München | Tel.: 089 / 99 88 68 930 | kultur@messestadt.info
Geöffnet: Mo | Mi | Fr 10 - 12 Uhr und Di | Do 16 - 18 Uhr sowie zu Kurszeiten und Veranstaltungen