Suche

Jobs
Aktuell
Programm
Ausstellungen
Kurse
Acryl-Malen
Capoeira
Deutsch
ErlebniSTanz
Fotowerkstatt
Integrationskurse
Italienisch
Literatur pur
Studium generale
Zeitmanagement
Zumba

Archiv
Pläne
Kultur hoch 3
Ihre Planung

Die Kultur-Etage

Bürgerforum Messestadt e.V.
Take Off! Stadtteilmagazin
Anfahrt
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung
 



  Mund und Nase beim Besuch in der Kultur-Etage bedecken

Bitte bedecken Sie Mund und Nase beim Besuch in der Kultur-
Etage und befolgen Sie die dort angezeigten Hygieneregeln.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]




  Ukrainehilfe

München ist solidarisch mit der Ukraine. Und München hilft. Sie möchten dazu Ihren Beitrag leisten?
Hier finden Sie wichtige Erstinfos

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 07. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Matching Ties Duo – Anglo-keltisch-amerikanische Folkmusik

Matching Ties ist ein Pool von internationalen Folkmusikern, in dem alle Mitglieder dieselben Krawatten („matching ties“) tragen. In ihrer Musik beziehen sie sich auf die sich ähnelnden und tiefverbundenen anglo-keltisch-amerikanischen). In verschiedenen Besetzungen vom Duo bis zum Sextett haben sie seit ihrer Gründung 1986 über 3000 Konzerte in Europa und den USA gegeben. Mit Paul Stowe und Trevor Morriss tritt in der Kultur-Etage gleichsam die Matching-Ties-Urzelle auf. Im Gepäck: traditionelle irische, englische und schottische Folkmusik, gespielt mit einem modernen Touch. Dabei wechseln sich rasante „tunes“ (Tanzmelodien) mit flotten Songs und gefühlvollen Balladen ab.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 08. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  KLANGRÄUME – Eberhard Adamzig and friends sind zurück!

"Eberhard Adamzig verzaubert", schreibt die Kritik. In der eindrucksvollen weltmusikalischen Mischung seines Ensembles KLANGRÄUME treten Afrika und Latin - mal feurig, mal wehmütig, mal stürmisch - auf. Die Musik erzählt. Fesselnde Rhythmen reißen mit. Geheimnisvolle Geräusche treffen auf Stille. Flirrende Klangflächen und präzis instrumentierte Kompositionen laden zu aufregenden Klangerlebnissen ein. Neben Piano und Tuba faszinieren drei Xylophone, das Vibrieren der „Oceandrums“ und die Vielstimmigkeit von Congas, Tumbas und Tamborims. Ein Konzert der magischen Momente, ein Konzert, das in einmaligen Klangwelten entführt.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 09. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Stefan Noelle – Liedermacher mit neuer CD „Wie es mich zieht“

mit Stefan Noelle (Gitarre, Gesang), Max Braun (Bassklarinette/ Altflöte), Adrian Reiter (E-Gitarre), Wilbert Pepper (Kontrabass)
Als Schlagzeuger war Stefan Noelle schon öfter und mit unterschiedlichen Formationen in der Kultur-Etage zu hören, als Sänger eigener Songs und Gitarrist jedoch erst einmal. Jetzt ist er zurück mit seiner neuen CD „Wie es mich zieht“. Darauf erweist er sich als Liedermacher alter Schule. Mit Augenzwinkern und Charme gelingt es ihm, große Fragen mit Alltäglichem zu verbinden. Die CD strahlt Reichtum aus: Noelle konnte für sie (mitunter) renommierte Wegbegleiter*innen aus seiner langen musikalischen Karriere gewinnen. Live, in Quartettbesetzung fokussiert er diesen Reichtum noch einmal neu. Max Braun sorgt an Bassklarinette und Altflöte für samtige Noten, Adrian Reiter setzt seine trockene Country-Gitarre dagegen und Wilbert Pepper legt am Kontrabass ein virtuos groovendes Fundament darunter. Sollte sich jemand an Reinhard Mey erinnert fühlen, so ist das nicht beabsichtigt, aber auch nicht ehrenrührig. – Alte Schule eben.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 10. - Fr 28. Okt 2022


  Eliane Ango - Bilder und Zeichnungen voll Kraft und Unmittelbarkeit

Eliane Ango hat ihre Wurzeln in Deutschland, Frankreich und Togo. Als Künstlerin ist sie vielseitig und zielstrebig. Sie sucht nicht nach Effekt oder billiger Aufdringlichkeit. Sie malt und zeichnet unmittelbar und ausdrucksstark, wenig Farbe, eher schwarz weiße, sehr kraftvolle, sehr konkrete Kunst.

Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9:00 bis 12:00 und 18:00 bis 21:00 Uhr, dienstags und donnerstags auch 16:00 bis 18:00 Uhr, sowie zu den Veranstaltungen


Eintritt frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 14. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Jasmin Bayer Trio – Von Jazz bis James Bond

mit Jasmin Bayer (Gesang), Davide Roberts (Klavier), Markus Wagner (Kontrabass) „Jasmin Bayer ist eine Entdeckung. Ihre Jazz Konzerte zeigen eine erfahrene Sängerin, eine makellose warme Intonation, eine charismatische Bühnenpräsenz.“, so rühmte der jüngst verstorbene Jazz-Impresario und -Aficionado Matthias Winckelmann die Sängerin. - Ihr Programm „Von Jazz bis James Bond“ umfasst gleichermaßen eigene Lieder, Songs aus dem „Great American Songbook“ und nicht zuletzt Bayers Interpretationen von James-Bond-Klassikern. All das präsentiert sie neuerdings im sehr persönlichen Trio-Format und immer mit einem Hauch von Welt und Glamour.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 16. Okt 2022 / 19:00 Uhr


  ImpRossibile – Rückkehr des spielwütigen Improvisationstheaters

Mit ImpRossibile ist zurück, die improvisationserfahrene und spielwütige Unterabteilung des Theaters tgsm. Für alle, die es noch nicht wissen: Impro-Theater verhält sich zu „normalem“ Theater wie Jazz zu klassischer Musik. Es wird ein Thema vorgegeben und die Akteur*innen auf der Bühne improvisieren darüber. Nur, dass beim Impro-Theater die Themen vom Publikum bestimmt werden. So wird jeder Auftritt zur Uraufführung und jede Szene ist ein Unikat. Hier ist nichts unmöglich, aber garantiert alles ImpRossibile. – Dass alles ein großer Spaß ist, muss nicht extra erwähnt werden, oder?

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 17. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Achim Sonntag mit „Literatur auf Hut“

Clown und Kindertheatermacher Achim Sonntag wirft noch einmal seinen Hut in den Ring, damit seine Zuhörer ihn füllen. Während Corona vieles lahmlegte, schrieb Sonntag eine Reihe von Texten für ein „erwachsenes“ Publikum. Jetzt trägt er sie wie ein Straßenkünstler ohne Gage, aber „auf Hut“ in der Etage vor. Das heißt, er bekommt das, was das Publikum bereit ist, ihm zu geben. Die Texte sind sehr unterschiedlich in Form und Inhalt, doch stets steckt witzig und anarchistisch der Clown in ihnen. So erzählt er das Märchen vom „Froschkönig“ tatsächlich aus der Froschperspektive und dazu in Reimen. Andere Geschichten sind absurd und inspiriert von der Deutsch-Heimbeschulung seiner 9jährigen Tochter während des Lockdowns. Und sollte der Clown doch mal – Clowns tun das gelegentlich – melancholisch und nachdenklich werden, so strahlt am Ende doch immer Hoffnung am Horizont.

Eintritt: „auf Hut“

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mi 19. Okt 2022 / 10:00 Uhr


  Peter Pan

Eine Storyperformance für Kinder ab 6 Jahren. Frei nach James M. Barrie von Gabi Altenbach und Ines Honsel
Eines Nachts taucht Peter Pan, der Junge der niemals erwachsen wird, im Zimmer der Geschwister Wendy, John und Michael auf und nimmt die Kinder mit ins Nimmerland – das Land der Phantasie. Dort erleben sie jede Menge Abenteuer. Sie kämpfen gegen Käpt’n Hook, dem schlimmste Piratenkapitän aller Zeit, erfahren das Elfen ganz schön fies sein können und finden heraus warum ein Krokodil tickt. Aber werden die Kinder auch wieder nach Hause zurückkehren?
Peter Pan: Eine wilde, lustige, gefährlichen und abenteuerlichen Reise ins Nimmerland und wieder zurück!

Eintritt 5 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 21. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Peter Cudek Trio – Jazz und Melodie in ausgezeichneter Besetzung

mit Peter Cudek (Kontrabass und Kompositionen), Andrea Hermenau (Klavier und Gesang), Tim Collins (Vibraphon und Gesang) Beim Trio des slowakischen Jazz-Kontrabassisten Peter Cudek geht es um die Melodie. Cudek, sonst ein gefragter Begleiter, stellt in diesem Konzert ausschließlich Kompositionen aus eigener Feder vor. In ihnen macht er seine slawischen Wurzeln hörbar. Mit ihm auf der Bühne: die preisgekrönte Pianistin und Sängerin Andrea Hermenau und der gefeierte amerikanische Weltklasse Vibraphonist Tim Collins (der ebenfalls singt). – Ein Fest für die Ohren.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 22. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Merak Trio – Musik für Balkan, Percussion und Klavier

mit Cristina Lehaci (Vibraphon und Marimba), Boris Knesevic (Klavier und Komposition), Moritz Knapp (Percussion und Marimba)
Das Trio Merak kommt aus dem Münchner Raum, versprüht aber den musikalischen Esprit des Balkans. Wer jetzt an Blaskapellen denkt, liegt falsch. Vielmehr gelingt es der Rumänin Cristina Lehaci an Marimba und Vibrafon und dem kroatischen Pianisten Boris Knezevic das musikalische Temperament ihrer Heimat auf ihre Instrumente zu übertragen. Der Deutsche Moritz Knapp folgt deren mitreißender Begeisterung mit einer Vielfalt von Perkussionsinstrumenten. Damit entwickeln die drei studierten jungen Musiker*innen einen unerschöpflichen Reichtum und eine Fülle von Klängen und Rhythmen. – Das Wort „Merak“ steht in verschiedenen Sprachen des Balkans für Sehnsucht, Freude und Genuss. Mit der Kombination und Erkundung unterschiedlicher musikalischer Sprachen lädt das Trio zu vielfältigen Hörabenteuern ein.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 23. Okt 2022 / 11:00 Uhr


  Matinee der Kammerphilharmonie des Akademischen Gesangvereins

mit Maximilian Leinekugel (musikalische Leitung), Nicoletta Ferrari (Violine), Francesco Tropea (Klavier) und Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy und Carl Maria von Weber
Die Kammerphilharmonie des Akademischen Gesangvereins (AGV) besteht seit 2018. Nun gibt sie erstmalig ein Konzert in der Kultur-Etage. Auf dem Programm: selten gespielte und junge Werke der frühen Romantik. Felix Mendelssonhn Bartholdy war gerade mal 14 Jahre alt, als er sein Konzert für Violine und Klavier schrieb. Carl Maria von Weber komponierte seine stürmische 1. Symphonie mit 21. Das Orchester aus engagierten Laienmusiker*innen und Musikstudierenden freut sich, diese spannenden Werke auf die Bühne zu bringen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Di 25. Okt 2022 / 10:00 Uhr


  Im Glück

Ein clowneskes Solo frei nach dem Märchen Hans im Glück. Sieben Jahre lang stand er als der „sensationelle und großartig komische Hans Göttmann“ auf allen Bühnen dieser Welt. Doch eines Tages, nur wenige Minuten vor der 1.678sten Vorstellung sagt Hans Göttmann: „Sieben Jahre sind eindeutig genug. Ich gehe jetzt heim zur Mami!“ Er lässt alles stehen und liegen, nimmt nur die Kasse mit den Einnahmen aus 1.678 Vorstellungen mit und macht sich vergnügt auf den Weg. Unterwegs lässt er sich – wie einst Hans im Glück – zu einen „günstigen“ Tausch nach dem anderen überreden, bis er am Schluss mit leeren Händen, aber überglücklich zu Hause ankommt.
„Im Glück“ stellt die Frage: Was brauchen wir wirklich? Was brauchen wir wirklich für ein glückliches Leben? Machen die Berge von mehr oder (meistens) weniger nützlichen Dingen, die wir produzieren, kaufen und wieder wegschmeißen, uns glücklich? Ist weniger nicht tatsächlich mehr?
[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 28. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Ricardo Volkert und Friends – Songs of Love & Peace

Wieso Songs of Love and Peace? „Weil sie aktuell sind, wie lange nicht, und weil es Liebe und Frieden immer braucht“, sagt Gitarrist und Sänger Ricardo Volkert. Den kennen Etagen-Besucher*innen eher aus dem Flamenco-Kontext. Um dieses Programm auf die Bühne zu bringen, hat er sich mit zwei Freunden und eine Freundin aus dem Folk- und Rockbereich zusammengetan. „Wir singen diese Lieder aus Lust und Überzeugung, aus Begeisterung und der Freude daran, zusammen zu singen und uns mit Gitarren zu begleiten“. Auf dem Programm stehen Klassiker von Bob Dylan, Leonard Cohen, Pete Seeger, Simon & Garfunkel, Cat Stevens, Crosby Stills Nash & Young, gespielt von Menschen, die sich an die Zeit erinnern, als diese Lieder neu waren: aus Berlin die Singer-Songwriterin Elke Brüsch und Dirk Trageser (Gesang, Percussion) von den bekannten 17 Hippies und aus München Bernhard Seidel (Kontrabass/Gesang) und Uli Maier, Gitarrist und Frontmann des Trios Magic Buzz.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 07. - Fr 18. Nov 2022


  „Unbekanntes München“ – Ausstellung der Fotowerkstatt der Kultur-Etage

Die Fotowerkstatt in der Kultur-Etage ist ein Zusammenschluss von eigenwilligen und ambitionierten Amateurfotografinnen und -fotografen. Für die neue Schau haben sie sich in einer knapp zweijährigen Projektarbeit an ungewöhnliche Orte begeben. Auf Großbaustellen und Friedhöfen, in Kiesgruben und zwischen zugewucherten Bahngleisen haben sie ein überraschendes und unbekanntes München entdeckt, das sie einer interessierten Öffentlichkeit gern zeigen wollen.
Geöffnet: montags bis freitags von 9:00 - 12:00 und 18:00 - 21:00 Uhr, dienstags u. donnerstags auch 16:00 - 18:00 Uhr, sowie zu den
Veranstaltungen.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 11. Nov 2022 / 20:00 Uhr


  Philipp und Myunga Wiede spielen Musik für Violoncello und Klavier von Johannes Brahms, Clara und Robert Schumann

Ein gestandener Solist, eine gestandene Solistin. Er kommt aus dem Schwäbischen und spielt Solocello bei den Münchner Symphonikern. Sie wurde in Südkorea geboren und ist pianistisch zwischen Musiktheater und Konzert unterwegs und in der Pasinger Fabrik gar als Dirigentin. In der Kultur-Etage spielen Philipp und Myunga Wiede ein kammermusikalisches Programm mit Werken von Johannes Brahms, Clara und Robert Schumann.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 12. Nov 2022 / 17:30 + 18:30 + 19:30 + 20:30 + 21:30 Uhr


  ReStart Festival - Nacht der Stadtteilkulturzentren:
Schwarzlichttheater Magic Light


Der Saal ist dunkel, die Bühne scheinbar auch. In Wahrheit ist sie ausgeleuchtet mit so genanntem Schwarzlicht. In dessen Schein schälen sich seltsame Gestalten und Formen aus dem Dunkel. Wie von Geisterhand beginnen Gegenstände zu schweben. In einer Reihe von Varieté-Nummern werden kleine Geschichten erzählt und Naturgesetze scheinen außer Kraft gesetzt. Ein mitreißender Soundtrack macht die Show vollends zum Erlebnis, ja, zu einem wahrhaft phantastischen Abend!

Eintritt frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

So 13. Nov 2022 / 17:00 Uhr


  Premiere! Fanny und Felix: Die musikalischen Mendelssohn-Geschwister

Wer kennt sie: Fanny Hensel, Pianistin und Komponistin von mehr als 460 Werken? Und wer kennt Felix Mendelssohn Bartholdy? Die Messestädterin Cornelia Bernoulli nimmt das 175. Todesjahr der Geschwister Fanny und Felix zum Anlass, die hochbegabte Frau aus dem Schatten ihres jüngeren Bruders zu holen. Sie rückt das Leben und die Klavierkompositionen der Fanny Hensel in den Vordergrund. Zusammen mit dem Schauspieler Klaus Haderer liest sie aus Originalbriefen, welche sich die eng miteinander verbundenen Geschwister zu ihren Geburtstagen schrieben. Den musikalischen Part übernimmt die Pianistin Brigitte Helbig mit Kompositionen von Fanny und Felix.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 17. Nov 2022 / 10:00 Uhr


  Altenbach und Honsel in: Mein Leben als Ameise

Gabi Altenbach und Ines Honsel moven und grooven für Kinder ab 8 die Geschichte von Max Butziwackel! - Eines Morgens stellt Max zu seinem Entsetzen fest, dass er eine Ameise ist! So lernt er eine vollkommen neue Welt kennen. Obwohl er aussieht wie eine Ameise, ist sein Denken ganz menschlich. Er wird zum Anführer der Ameisenarmee, um gegen feindliche Ameisen zu kämpfen – und verliert alles! So macht er sich auf den Heimweg. Einsam und klein, wie er ist, braucht er Hilfe. Die bekommt er von so faszinierenden Wesen wie Wasserläufern, Hummeln und Honigbienen. Am Ende weiß Max nicht, ob er alles nur geträumt hat. Doch ihm bleibt der Respekt vor den vielen kleinen Wesen, die durch die Welt surren, brummen, schweben, hüpfen…

Eintritt 5 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 18. Nov 2022 / 20:00 Uhr


  The Swinging G‘s – Swingen bis zum Schweißausbruch

Die Swinging G‘s gibt es schon lange. Sie wurden als Schüler-Bigband in „G“rafing gegründet. Inzwischen proben sie in München und aus dem Schüleralter sind sie auch heraus. Ihre bisherigen Konzerte in der Kultur-Etage fanden im Sommer statt. Doch auch für diesen November-Termin darf man mit Schweißausbrüchen rechnen. Unter der Leitung der temperamentvollen Anja Bernhard arbeitet sich die Band durch ein Riesenrepertoire aus Swing, Latin, Funk, Rock und Pop. Eine Band zum Liebhaben - immer unverschämt swingend und unverschämt gut. – Und wenn es in den Beinen gar zu sehr zuckt, darf man zur Musik auch tanzen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 19. Nov 2022 / 20:00 Uhr


  Zweckinger – Live und „Komisch“

„Unser neuestes Album heißt „Komisch“, und so wie wir das sehen, ist es das auch. Oder mia san komisch, könnte auch sein“. – So hat die Band Zweckinger ihr neuestes Album im Sommer angekündigt. Jetzt präsentieren sie es in der Kultur-Etage. Die drei Videos zum Album auf der Website www.zweckinger.de zeigen, wohin die Reise geht: Mal vertrackte von Folk inspirierte Arrangements, mal ziemlich geradeaus, immer rockend und immer mit mitunter hinterfotzigen bairischen Texten. – Dass Zweckinger-Konzerte etwas Besonderes sind, weil ihr Publikum sie liebt, ist an dieser Stelle schon öfter geschrieben worden.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 20. Nov 2022 / 19:00 Uhr


  Das Ladon Ensemble präsentiert „Tagträume“

mit Raphaëlle Zaneboni, Tillmann Ens, Jörg-Oliver Werner, Ekaterina Volkmer und Alice Guinet.
„Tagträume“ – genau dazu, zum Träumen am helllichten Tag, lädt das Ladon Ensemble das Publikum ein. Raphaëlle Zaneboni hat bekannte Melodien aus Symphonien, Concerti und Opern für ein Flötenquintett arrangiert. Die Musikerinnen und Musiker entführen die Zuhörerinnen und Zuhörer in eine Welt der Fantasie. Dort ist Musik von Mozart und Vivaldi, von Ravel und Bach und vielen anderen zu hören.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 21. Nov - Fr 02. Dez 2022


  Loretta Gaukel zeigt „Frauenbilder“

Die Malerin Loretta Gaukel ist Autodidaktin, doch hat sie eine Ausbildung zur Kalligraphin. In ihren Bildern greift sie auf kalligraphische Techniken oder Mittel der Collage zurück. Ihre Bilder zeigen Frauen als Madonnen oder Ballerinen, als Nixen oder als Allegorien für Frühling und Sommer, manchmal als Phantasiewesen am Rande zur Androgynität. Zugleich lässt sie sich von der Vielfalt und Schönheit der Natur inspirieren, doch nicht um sie nachzuahmen, wie sie betont. Vielmehr sagt die Künstlerin: „Ich liebe die Freiheit durch die Phantasie“. Geöffnet: montags bis freitags von 9:00 - 12:00 und 18:00 - 21:00 Uhr, dienstags und donnerstags auch 16:00 - 18:00 Uhr, sowie zu den Veranstaltungen


Eintritt: frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 25. Nov 2022 / 20:00 Uhr


  Die Isarschiffer – „Oberwasser“ und Meer (mehr!)

Doro und Rainer Berauer sind zwei virtuose Musikanten mit Herz und dazu gewitzte Kabarettisten. Mit allen Wassern gewaschen, wie sie es sind (sie „können“ Bierzelt genauso wie Kleinkunstbühne), verbinden sie bayerische Volkssänger-Tradition mit zeitgemäßer Comedy. In der Kultur-Etage spielen sie ein buntes Programm aus älteren und neuen Nummern und singen Lieder aus der neuen CD „Oberwasser“.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 26. Nov 2022 / 20:00 Uhr


  Betty & Miss Jones – Vier Frauen zwischen Groove und Folk

Betty & Miss Jones sind kein Duo, sondern ein Quartett. Es singt Worksongs wie „Black Betty“ oder auch Swing-Klassiker wie „Have you met Miss Jones“, deshalb der Name. Nach einer Zeit ohne Auftritte sind die Vier endlich mit Unerhörtem zu hören: Popsongs, Folk- und Jazzklassiker, alles in mehrstimmigem Satzgesang zu handgemachter Begleitung auf akustischen Instrumenten. Witz und Charme gibt es obendrauf. Mit dabei ist eine „alte Bekannte“: Die Sängerin Natalie „Nelly“ Elwood, sonst eher im Jazzkontext zu Hause beweist an diesem Abend, dass sie (wie an dieser Stelle immer wieder behauptet) tatsächlich auch Soul oder Folk gleichermaßen überzeugend singen kann.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


 


Newsletter Kontakt:

kultur@messestadt.info


Gefördert durch das Kulturreferat
der Landeshauptstadt München







Bürgerforum Messestadt e.V. | Erika-Cremer-Straße 8 | 81829 München | Tel.: 089 / 99 88 68 930 | kultur@messestadt.info
Geöffnet: Mo | Mi | Fr 10 - 12 Uhr und Di | Do 16 - 18 Uhr sowie zu Kurszeiten und Veranstaltungen