Suche

Aktuell
Programm
Ausstellungen
Kurse
Acryl-Malen
Capoeira
Deutsch
ErlebniSTanz
Fotowerkstatt
Integrationskurse
Italienisch
Literatur pur
Studium generale
Square Dance
Zumba

Archiv
Pläne
Kultur hoch 3
Ihre Planung

Die Kultur-Etage

Bürgerforum Messestadt e.V.
Take Off! Stadtteilmagazin
Anfahrt
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung
 
Sa 11. Feb 2023 / 20:00 Uhr


  Ambrosius Duo
„Und es ward Nacht...“ Sonaten für Violine und Klavier


Mit Katrin Ambrosius (Violine), Daniela Warter (Klavier). Der Titel „Und es ward Nacht“ geht auf die Uraufführung von César Francks Sonate in A-Dur im Jahr 1886 zurück. Als die Musiker mit der Sonate begannen, dämmerte es und der Saal versank in kurzer Zeit in Dunkelheit. Statt abzubrechen, behielten die Musiker die Nerven und spielten den 1.Satz schneller als ursprünglich von Franck vorgesehen (was diesen veranlasste, die Tempovorschrift für diesen Satz zu ändern). Die verbleibenden drei Sätze musizierten die Künstler auswendig in vollkommener Finsternis. Ähnliche Vorkommnisse bei Aufführungen von Schuberts G-Dur Sonatine und der Sonate in a-moll von Ludwig van Beethoven, die ebenfalls in der Kultur-Etage zu hören sein werden, sind nicht bekannt.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 12. Feb 2023 / 16:00 Uhr


  Lilian Zamorano und ihr musikalischer Kosmos

mit Lilian Zamorano (Leitung), dem Dienstagschor, dem Chor Cantares und weiteren talentierten Sängerinnen und Sängern, dazu Josef Reßle am Klavier. Lilian Zamorano stammt aus Brasilien. Sie ist Chorleiterin und Gesangslehrerin. In München hat sie sich einen eigenen musikalischen Kosmos geschaffen: mehrere Chorensembles, Sänger*innen, die sie unterrichtet, und musikalische Partner, mit denen sie immer wieder zusammenarbeitet. Dieser musikalische Nachmittag zeigt die Vielfalt ihres Schaffens. Mit Cantares, dem brasilianischen Chor in München, stellt sie Lieder der MPB Música Popular Brasileira vor. Der Dienstagschor singt, begleitet vom bekannten Jazz-Pianisten Josef Reßle, Lieder aus Pop und Musicals. Dabei kommt (auch das eine musikalische Facette in Zamoranos Kosmos) die „Body Percussion“, das Trommeln auf dem eigenen Körper, zum Einsatz. Darbietungen einzelner ihrer Gesangsschüler*innen runden das vielseitige Programm ab.
Eintritt frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Mi 15. Feb 2023 / 10:00 Uhr


  GUTE GEFÜHLE
Ein Clowns-Theater-Stück über den Umgang mit Gefühlen


Mit Susie Wimmer und Andi Schantz. Idee, Konzept, Produktion: Micaela Czisch, Regie: Micaela Czisch, Jaume Villalba, Spielzeit 40 Minuten. - Zauberhaft verspielt und zugleich tief berührend durchleben die beiden Clownsfiguren Lolli und Coco ein Wechselbad der Gefühle. Sie begegnen sich vorsichtig tastend, freudvoll und leidenschaftlich. Mit einfachen Objekten verzaubern sie Raum und Zeit. Im Flow ihrer Spielfreude wenden sie sich den jungen Zuschauer:innen aufmerksam zu. Mit Blicken, Fragen und Einladungen zum gemeinsamen Singen, Lachen und Verstehen. Ein wunderbares Theatererlebnis mit nachhaltiger Wirkung; Ermutigend, einfühlsam und inspirierend.

Eintritt 5 € pro Person, Ermäßigung auf Anfrage

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 17. Feb 2023 / 20:00 Uhr


  Vitto Micci – Evergreens, Chansons, Canzoni

Vitto Micci ist eine Legende des alten Schwabing. Bereits in den 50er Jahren spielte er dort als Gitarrist in der Band seiner Schwester Maria Morales zum Tanz. Immer noch fesch nach all den Jahren, singt er heute italienische Canzoni und amerikanische Evergreens aus den 50er, 60er und 70er Jahren. Dabei hat er den Elvis genauso drauf wie den Dean Martin wie den Drupi oder den Celentano. Ein Abend voll gelebter Nostalgie und Italianità.

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 27. Feb - Fr 10. Mär 2023


  Esther Appel-Körber:
Bewältigter Aufruhr / Gestalt und Betrachtung


Im einzelnen Bild, sagt Esther Appel-Körber "versuche ich dynamische und harmonische Kräfte miteinander ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei ist der Ausdruck einiger Bilder einmal harmonisch und ruhig, ein andermal aufgewühlt, unruhig, auf dem Wege zur Lösung. So entspringen die „ruhigen“ Bilder nicht der Langeweile oder Einfallslosigkeit, sondern sind Ergebnis des bewältigten Aufruhrs, der im Rahmen der einzelnen Arbeit Gestalt angenommen hat. Aufruhr und Lösung stehen im Wechselspiel miteinander, das keine endgültigen Lösungen kennt.“ Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9:00 bis 12:00 und 18:00 bis 21:00 Uhr, dienstags und donnerstags auch 16:00
bis 18:00 Uhr, sowie zu den Veranstaltungen. Eintritt frei.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 03. Mär 2023 / 09:00 Uhr


  Compagnie Nik spielt Einar, der auszog, die Welt zu retten

Ein Theaterstück von Niels Klaunick.
Regie: Veronika Wolff, Kostüme: Katharina Schmidt, Bühne: Niels Klaunick, Puppenbau: Alexander Baginski. Eines Tages fliegen die Bäume davon. Sie erheben sich aus der Erde und verschwinden gen Himmel! Die Menschen scheint das wenig zu kümmern. Nur Einar, ein kleiner Junge mit großem Herz erfährt, was wirklich vor sich geht. Denn er hat einen unsichtbaren Freund. Lärad ist der Geist der mächtigen Esche im Garten des Hauses. Bevor auch er wegfliegt, verrät er Einar, was los ist. Die Pflanzen wollen nicht länger die Gleichgültigkeit ertragen, mit der ihnen die Menschen begegnen. Ohne auf Unterstützung von den Erwachsenen zählen zu können, macht sich Einar auf den Weg, die Bäume wieder zurückzuholen.
Das Stück basiert auf einer nordischen Sage. Die Compagnie Nik erzählt mit ihr eine Geschichte voller Phantasie und Einfühlungsvermögen von dem kleinen Helden, der die Welt für die großen Deppen rettet. Schauspiel, Figurenspiel und Schattenspiel verbinden sich dabei in geschickter Weise.

Eintritt: 5 € - Bitte Karten reservieren.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 03. Mär 2023 / 11:00 Uhr


  Compagnie Nik spielt Einar, der auszog, die Welt zu retten

2. Aufführung

Eintritt: 5 €. Die Karten reservieren.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 03. Mär 2023 / 20:00 Uhr


  Thomas Graf – Singer, Songwriter, Storyteller

feat. Lori Lorenzen (Gitarre)
Thomas Graf ist ein Singer-Songwriter alter Schule. Mal Folk, mal Rock mal Blues. Er singt meistens auf Englisch, manchmal auf Deutsch. Ihm und seinen Liedern hört man an, dass er seinen Springsteen, seinen Dylan und seinen Tom Waits kennt. Dabei gelingt es Graf, den Schmelz und das Pathos der alten Zeiten in das heute zu übertragen. Inzwischen hat er drei Alben eingespielt, dazu die die EPs „Hope/Hoffnung“ aus der ersten Corona-Phase und unter dem Eindruck des Ukraine-Krieges „Peace Under Siege“. Letzten Sommer folgte der Grunge-Remix seines Songs „Hey Mister Putin“. Begleitet wird Thomas Graf von dem hochversierten Gitarristen Lori Lorenzen, den Etagen-Besucher von Auftritten seines Corazòn-Quartetts kennen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 04. Mär 2023 / 20:00 Uhr


  Hubert Hofherr Septet
Groovy und funky im Geist des Chicago Blues


mit Hubert Hofherr (Blues-Harp), Janine Fontaine (Percussion), Reinhard Soll und Stefan Schubert (Gitarre). - Hubert Hofherrs Septett besteht aus drei Musikern und einer Musikerin. Den Blues und die „Harp“, also die Mundharmonika, hat Hofherr von den besten seiner Generation vor Ort in Chicago gelernt. Und für den Blues hat Hofherr eine Laufbahn im bayerischen Schuldienst an den Nagel gehängt. Dafür engagierten J.W. Williams, Merle Perkins und Alabama Red für ausgedehnte Tourneen durch die USA, bis die Einwanderungsbehörden dieser Karriere ein Ende setzten. Im deutschsprachigen Raum ist Hubert Hofherr einer der führenden Bluesharp-Spieler. Unnachahmlich, wie er sein Instrument singen, röhren und vibrieren lässt. Das hat ihm eine Nominierung zum besten Mundharmonika-Spieler beim Deutschen Blues Award 2022 eingebracht. Mit dem Hubert Hofherr Septet spielt er ein Programm aus handverlesenen Songs und sensiblen Eigenkompositionen: bluesig, balladesk, jazzig, stets "funky and groovy".

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 05. Mär 2023 / 20:00 Uhr


  Rick Hollander Quartett – Beauty is the Standard

mit Dr. Brian Levy (Tenorsaxophon, Flöte), Paul Brändle (Guitar, Bariton- Guitar), Munguntovch Tsolmonbayar (Kontrabass) Rick Hollander (Schlagzeug, Steel Drum, Gesang)
Geschmeidig, konzentriert, präzise: Sieht man Rick Hollander auf der Bühne, glaubt man einen Jazz-Schlagzeuger aus dem Bilderbuch bei der Arbeit zuzuschauen. Nun kommt sein Quartett wieder auf die Bühne der Kultur-Etage mit einem Programm weltweit beliebter Melodien (den titelgebenden Standards). – Jedes von ihnen hat einen besonderen Platz im Herzen des Bandleaders. Seit sechs Jahren spielen die hoch virtuosen Musiker zusammen: Als eine der „hardest working bands“ der internationalen Jazz-Szene konnten sie sich den Luxus erlauben, die Arrangements über zahllose Auftritte hinweg zur vollen (und ebenfalls titelgebenden) Schönheit zu entwickeln.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Di 07. Mär 2023 / 10:00 Uhr


  Theater Kunstdünger spielt "Aus heiterem Himmel"

Theaterstück nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Jon Klassen für alle ab 4 Jahren. - „Hallo“. – „Hallo“. – „Was ist passiert?“ – „Nichts“. Der Schein trügt: Es passiert eine ganze Menge! Wir treffen auf Schildkröte und ihre Freunde, die sich über ganz alltägliche Dinge unterhalten. Aber über ihren Köpfen braut sich etwas Unheilvolles zusammen … Theater Kunstdünger ist, so die Presse, „eines der aufregendsten freien Kindertheater in der Region“. Gemeinsam hat das Ensemble Jon Klassens Bilderbuch „Aus heiterem Himmel“ für die Bühne und alle ab 4 Jahren adaptiert. „In der Geschichte“, so schreibt die Gruppe, „geht es um Zufälle, Unglück und Glück, Freundschaft und Eifersucht. Auf humorvolle Art und Weise werden die großen Gefühle verhandelt. Fünf Episoden bauen aufeinander auf. Und die Betrachter*innen sind immer etwas schlauer als die Figuren. Die Schildkröte, das Murmeltier und die Schlange haben „nur“ ihr Bauchgefühl, das sie wie mit einem Kompass durch die Geschichten leitet und sich als großes Glück erweist“.

Eintritt: 5 € (Bitte Karten reservieren)

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 10. Mär 2023 / 20:00 Uhr


  Le Bang Bang – „Greatest Hits Vol. 10“

(Seit) 2021 feiert das Duo Le Bang Bang Jubiläum. Vor mehr als zehn Jahren fand die erste Begegnung mit dem namensgebenden Urknall statt. Ein spontanes Bar-Konzert führte zu einem ekstatischen Aha-Moment bei Publikum wie Band gleichermaßen: Diese Sängerin! Dieser Bassist! - die Kombination war perfekt und Le Bang Bang geboren. „Bang!“: Das steht für den Moment, wenn alles zu passen scheint, der Kopf ausgeschaltet wird und das dicht-intime Miteinander aus Melodie und Groove die Zeit anhält. In ihrem Programm „Greatest Hits Vol. 10“ präsentieren Stefanie Boltz und Sven Faller genau das: Hits! Genauer gesagt ihre Lieblingssongs von Nirvana bis Billy Holiday. Sie befreien sie von unnötigem Ballast und kleiden sie in überraschende neue Kleider. Die Stimme von Stefanie Boltz läuft Slalom. Sven Faller setzt einen so fetten wie beweglichen Bass-Sound dagegen – mental wie emotional eine völlige Verausgabung. „Bang!“ eben. – Man darf auch „Wow“ sagen! Oder man hält gleich sprachlos den Mund.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 13. - Fr 31. Mär 2023


  "You are the flower in my garden on melancholy hill" -
Junge Münchner Künstlerinnen und Künstler stellen aus


Positionen junger Künstler und Künstlerinnen sind in München oft im Stadtzentrum zu sehen. Meistens werden so auch die gleichen Menschen erreicht. Was aber ist mit den Vierteln am Stadtrand? Braucht junge Kunst nicht auch das Publikum dort? Und andersherum: Brauchen nicht auch die Orte am Rand der Stadt junge Kunst, damit Begegnungen entstehen können? Fünf junge Künstler und Künstlerinnen aus München zeigen ihre Arbeiten in der Kultur-Etage der Messestadt. Eine Annäherung. Die Ausstellung wird kuratiert von Ornella Cosenza und zeigt Arbeiten von von Alexandra Dabrowski (mecmoiselle), Andrea Veselá, Eileen Aolani (Foto), Fabian Friedrich, Torres

Eintritt frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 17. Mär 2023 / 20:00 Uhr


  The Bootleg Twins feat. Bernd Bauer (Acoustic Guitars, Ukulele, Vocals)

Mario Spelthan und Wolfgang Iden singen und spielen auf Gitarre und Mundharmonika stilecht ungepanschten Blues und Swing der 20er und 30er Jahre, aber auch Urban Chicago Blues'n’Boogie. Ihre Musik klingt mal filigran, mal breitbeinig und robust. Manchmal schleicht sich die eine oder andere Stones-Nummer ins Programm oder es wird mit einem Folksong angereichert. Special Guest des Abends Bernd Bauer hörte 15-jährig erstmals Bluesaufnahmen von Big Bill Broonzy, Robert Johnson, Reverend Gary Davis und Mississippi John Hurt. Seitdem ist das harte Brot eines Bluespickers auf alten Gibson und National Gitarren seine Leidenschaft. Er war Mitglied der Band "Sons Of The Desert". Nach längerer Pause ist er wieder mit seiner Bernd Bauer Blues Band auf Tour.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 18. Mär 2023 / 20:00 Uhr


  Das Forstinninger Solisten-Ensemble präsentiert
„Beschwingte Operette“


mit Petra Frantz (Sopran), Josephine Hees (Sopran), Christian Krause (Bariton), Karin Wick (Mezzosopran, Leitung). - Und Szenen aus „Die Csárdásfürstin“, „Die Fledermaus“, „Der Zarewitsch“, „Im Weißem Rößl“ und anderen beliebten Operetten verspricht es eine ganze Menge an Melodie und Gesang. Doch dieser Abend will nicht nur mit schönem Stimmen überzeugen, es wird auch gespielt. - Und das hat einen Grund: Das Ensemble besteht aus erfahrenen Profis wie Karin Wick, aber auch aus begabten Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern, die Wick in ihrem Musikausbildungszentrum Hohenlinden zur Bühnenreife führt. Sie sagt: „Von den jungen Sängerinnen und Sängern wird heute verlangt, dass sie Bühnenerfahrung mitbringen“. An einem Abend wie diesem erhalten sie reichlich davon. Sie treten in ausgesuchten Kostümen auf, üben den Umgang mit ausgewählten Requisiten und spielen in eigens angefertigten Bühnenbildern. Dazu singen sie live zu einer aufwändig im Studio eingespielten Musikbegleitung. – Das Publikum darf sich auf eine rundum beschwingte Vorstellung freuen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mi 22. - Do 23. Mär 2023 / 10:00 Uhr


  1848! Revolution der ersten Generation (Uraufführung)

StoryPerformance von Altenbach + Honsel für alle ab 11.

Am 18. März 2023 jährt sich die Revolution von 1848 zum 175. Mal. Aus diesem Anlass begeben sich Altenbach + Honsel auf eine poetische Spurensuche. In einer Collage aus Geschichten, Liedern und Gedichten erzählen sie von Menschen, die mit Mut, Entschlossenheit und Hoffnung auf die Zukunft für die Ideale von Freiheit, Gleichheit und Selbstbestimmung gekämpft haben – und damit für den Beginn der heutigen Demokratie. Die Produktion wird gefördert vom Kulturreferat der Stadt München.

Eintritt: 5 €. Bitte Karten reservieren.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 24. Mär 2023 / 20:00 Uhr


  Gerard Conners and Circle Of Friends

Gerard Conners wurde in der Blues-Stadt St. Louis (Missouri) geboren. Als Kind einer musikalischen Familie wuchs er mit Jazz, Blues und Gospel auf. Als Musiker, Komponist und Autor ist er über 20 Jahre in der Jazz- und Blues-Szene unterwegs. Legenden wie Louis Jordan, Eddie „Lockjaw“ Davis, Yusef Lateef und James Moody prägen seinen einzigartigen Sound auf dem Saxophon – zwischen rau und hochelastisch. Daneben spielt er Klarinette, Querflöte und Mundharmonika. Mit seiner Combo Circle Of Friends präsentiert eine sanfte Mischung aus Soul, Funk, Jazz und Blues. In seiner Freizeit spielt er unter einer versteckten Eisenbahnbrücke am Heimstettener ("Fidschi") See.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 25. Mär 2023 / 20:00 Uhr


  Jazzchor Catchatune mit „Orange Coloured Sky“

mit Josef Reßle (Klavier) und Andreas Kutschera (Percussion)), Leitung: Lilian Zamorano.>br>Mit »Orange Colored Sky« – bekannt durch die New York Voices – swingt der beliebte Münchner Jazzchor durch einen abwechslungsreichen Abend, mal mit ganzem Chor, mal mit Soli, mal in kleineren Ensembles. Von bekannten Latin-Stücken wie »Havana« und »Áqua de Beber« bis zu legendären Jazz-Klassikern wie »I got Rhythm« oder »Birdland«, letzteres im Original-Arrangement für Manhattan Transfer. Die begnadeten Münchner Jazz-Musiker Josef Reßle (Piano) und Andreas Kutschera (Percussion) sind schon für sich ein Erlebnis. Sie begleiten die 17 Stimmen unter anderem bei Elton Johns »Goodbye Yellow Brick Road« in der Version von Kerry March, dem Lieblingsarrangeur der temperamentvollen brasilianischen Chorleiterin Lilian Zamorano.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 26. Mär 2023 / 11:30 Uhr


  Oliver Thedieck spielt Toccante – Musik für klassische Gitarre

Oliver Thedieck präsentiert Werke von Sor, Carulli, Pujol und Tárrega sowie die „Sonata Toccante“ (komponiert im Jahr 2020) von Florian Malecki. Der wird bei diesem Konzert auch anwesend sein. In seiner Sonate verbindet der Dachauer Komponist die Musik des Spaniers Francisco Tárrega und dessen Serenade „Capricho Árabe“ mit der Struktur von Beethovens „Sturmsonate“. Damit schafft Malecki ein Bindeglied zwischen dem traditionellen Repertoire der klassischen Gitarre und der europäischen Kunstmusik. Seine „Sonate Toccante“ ist ein eigenständiger Beitrag für das Repertoire von Gitarristen, die eine eher europäisch geprägte Musik für die klassische Gitarre suchen. „Toccante“ bedeutet aber auch „ergreifend, rührend“. Es sind die Attribute die jedes Gitarrenkonzert so attraktiv und einzigartig erscheinen lassen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 31. Mär 2023 / 20:00 Uhr


  Die LAmettas – Ich will lieber Schokolade

Fünf Fräuleins bilden das Gesangsquartett Die LAmettas aus, ihr Name sagt’s, der bayerischen Glamour-Metropole Landshut. Nach dem großen Erfolg seines ersten Programms legt „das Fräuleinwunder“ unter den Vokalensembles noch eine Schippe drauf. In „Ich will lieber Schokolade“ singen die Karrierefrau Sanni Sorglos, die Ganzheitsbeauftragte Sabi Seelig, die Übermutter Vroni Freudvoll, die Tinder-Expertin Siri Sinnlich und die Partyqueen Steffi Staccato über ihr süßes Leben voller Männer, Kinder und anderer Katastrophen. Die fünf Fräuleins versprechen: noch mehr Witz, noch mehr Glamour und noch mehr Spektakel. – Wer will da widerstehen?

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


 


Newsletter Kontakt:

kultur@messestadt.info


Gefördert durch das Kulturreferat
der Landeshauptstadt München







Bürgerforum Messestadt e.V. | Erika-Cremer-Straße 8 | 81829 München | Tel.: 089 / 99 88 68 930 | kultur@messestadt.info
Geöffnet: Mo | Mi | Fr 10 - 12 Uhr und Di | Do 16 - 18 Uhr sowie zu Kurszeiten und Veranstaltungen