Suche

Aktuell
Programm
Ausstellungen
Kurse
Acryl-Malen
Capoeira
Deutsch
Dialogcafé
Encaustic - Heißwachsmalen
Englisch
Fotowerkstatt
Gitarren-Workshop
Improtheater
Integrationskurse
Italienisch
Literatur pur
Psychologie
Schreibwerkstatt
Square Dance
Studium generale
Zumba

Archiv
Pläne
Kultur hoch 3
Ihre Planung

Die Kultur-Etage

Bürgerforum Messestadt e.V.
Take Off! Stadtteilzeitung
Anfahrt
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung
 
Mo 15. - Fr 26. Apr 2019


  Osterferien = Büro geschlossen

Liebe Gäste der Kultur-Etage,


in den Osterferien ist das Büro der Kultur-Etage von Mo 15. bis Fr 26. April 2019 geschlossen.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 29. Apr 2019 / 19:00 Uhr


  Vernissage „Munich Squares“ – Fotos von Franz Sussbauer

„Square“ bedeutet im Deutschen gleichermaßen „Platz“ wie „Quadrat“. Damit ist der Titel von Franz Sussbauers Foto-Ausstellung doppelt programmatisch, zeigt der vielfach ausgezeichnete und international gefragte Outdoor-Fotograf doch auf quadratischen Bildern menschenleere Plätze in München. Dafür setzt er besonders die Langzeitbelichtung ein. Bei einigen nutzt er auch die Möglichkeiten der Doppelbelichtung. Seine Bilder kennzeichnen die Verzerrungsfreiheit, die Menschenleere und ein überwiegend klarer wolkenloser Himmel. So wird der Eindruck der Verlassenheit der sonst so belebten Plätze in München verstärkt. In den Fotos dokumentiert sich, dass Sussbauer von der Architektur kommt. Einzelheiten werden auf ihnen präzise wiedergegeben und die Gebäudekörper und der Raum verschmelzen zu einer surrealen Komposition. Ausstellung bis zum 17. Mai, mo bis fr von 9 - 12, 13 - 16 und 18 - 21 Uhr, di und do auch 16 - 18 Uhr geöffnet.

Eintritt frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 03. Mai 2019 / 20:00 Uhr


  Gabriele Misch und Peter Wegele : Chanson meets Jazz

Schauspielerin Gabriele Misch und Pianist Dr. Peter Wegele sind ein eingespieltes Live-Duo. Jetzt präsentieren sie ein „Best of“ ihrer Bühnenprogramme. Neben Chansons von Marlene Dietrich und Hildegard Knef, die Misch stilvoll und mit angemessen rauchiger Stimme vorträgt, stellen sie neue deutsche Chansons vor. Deren Texte pendeln in Töne gehüllt zwischen (All-)Tag und (Alb-)Traum. Sie handeln von den heimlichen Sehnsüchten eines Regenwurms, Etiketten- und Stilfragen, warum man mit dem Mond spazieren gehen sollte und wie der „Ruach“ sich breitmacht. Und natürlich erzählen sie auch von den großen Themen Hoffnung, Täuschung und Enttäuschung und die Liebe.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 05. Mai 2019 / 18:00 Uhr


  Frau Kollegen (und Gast) : „Da-wieder-Da“

Eine Überraschung in Klang und Wort
Sibylle Hummel (Gesang), Elisabeth Ostermann (Schauspiel), Karl Schwengsbier (Gast), Andrea Türk (Gemälde). „Da-wieder-Da“ – der Titel ist programmatisch. Denn einerseits („Da“) begann das Duo aus Sängerin Sibylle Hummel und Schauspielerin Elisabeth Ostermann mit einer musikalischen Lesung von Werken des legendären Dada-Allround-Künstlers Kurt Schwitters. Andererseits zeigt das „Wieder“ an, dass die beiden nach fünf Programmen und zehn Jahren Pause gemeinsam auf der Bühne stehen. Dafür haben sie sich Verstärkung geholt: Karl Schwengsbier kommt als „Gast“ und die Malerin Andrea Türk steuert zu dieser neuen Klang-Wort-Kreation eines ihrer Bilder bei. Wenn Musik, Wort, Laute, Malerei und ein Gast sich treffen, ist das Wort „Begegnung“ nicht weit. Und um Begegnungen, nicht nur alltäglicher Art, geht es an diesem Abend – und natürlich um eine Menge Überraschungen.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mi 08. Mai 2019 / 20:00 Uhr


  Ruprecht Günther : „Im Zeichen der Götter“ - Musikalische Lesung

Nach dem Erfolg seiner Lesung über Lissabon präsentiert Ruprecht Günther einen Abend zwischen Reiseimpressionen und Ein-Mann-Performance. „Im Zeichen der Götter“ schildert Eindrücke aus Bahia, dem wohl „afrikanischsten“ Bundesstaat Brasiliens. „Im Zeichen der Götter“ heißt auch sein Roman über einen Privatdetektiv, der in den Bann der geheimnisvollen Naturreligion „Candomblé“ gerät, aus dem Günther lesen wird. Doch der Abend ist mehr als eine Lesung. Denn indem Günther dazu Bilder aus seinem Fotoband „Zwischen Sternen und Schutt“ zeigt und brasilianisch angehauchte Musik singt und spielt, bringt er den Hauch einer fernen Welt in die Kultur-Etage.

Eintritt 8€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 10. Mai 2019 / 20:00 Uhr


  „Singen mit Freunden und Familie”

Die starken Stimmen aus dem Gesangsstudio Susanne Langholf sind zurück
Die Konzerte des Gesangsstudios Susanne Langholf sind bei Musikfreunden beliebt. Sie glänzen mit starken Stimmen und ihrer besonderen Programmgestaltung – und dieses Jahr wird es ganz besonders. Die Sängerinnen und Sänger laden Freunde oder Familienmitgliedern auf die Bühne ein. Mal singen sie gemeinsam mit ihren Gästen, mal lassen sie sich von ihnen musikalisch begleiten. Unterstürzt werden sie, wie gewohnt und wo nötig, von der versierten Nicole Winter am Klavier. So wird das Konzert ein kleines Fest – nicht nur für Freunde und Familie.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Sa 11. Mai 2019 / 20:00 Uhr


  Mayuko Obushi, Ryuko Seko und Albert Castillo:
Sonaten für Trompete und Klavier


Besucher der Kultur-Etage kennen den Trompeter Albert Castillo als meisterhaften Interpreten klassischer Musik. Anders als an mancher Stelle bereits angekündigt, werden sich an diesem Abend die Pianistin Mayuko Obuchi und der Pianist Ryuko Seko den Klavierpart teilen. Auf dem Programm steht zunächst eine Sonate des Dänen Thorvald Hansen. Komponiert im Jahr 1903 gilt sie als die erste, die je für diese Besetzung geschrieben wurde. Des Weiteren spielen sie Kompositionen des zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Eric Ewazen und von Johannes Brahms. Ewazens Werk ist derzeit meistgespielte Sonate für diese Besetzung. Die von Brahms (ursprünglich für Klarinette oder Bratsche und Klavier) wurde für Trompete eingerichtet. Mit einer Sonate in a-moll D845 von Franz Schubert rundet Mayuko Obuchi den Konzertabend ab.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 12. Mai 2019 / 19:00 Uhr


  Catchatune – „Meet me, Midnight“ - featuring Josef Reßle

Ob in der U-Bahn, im Jazzclub oder in einer Bar: Wo Menschen sich zum Singen und Feiern treffen „...lässt man sich gerne nieder“. Erst recht, wenn der herausragende Münchner Jazz-Pianist Josef Reßle und die temperamentvolle brasilianische Chorleiterin Lilian Zamorano musikalisch mitfeiern. Mit harten Beats, lateinamerikanischen Rhythmen, groovendem Swing, leichtfüßigem Scat- und perkussivem A-Capella-Gesang nimmt Sie der Jazzchor Catchatune mit auf eine spannende mitternächtliche Tour. Mit „catchy tunes“ – Ohrwürmern - unter anderem aus Brasilien, Deutschland, Frankreich, Schweden, und den USA.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 17. Mai 2019 / 20:00 Uhr


  Das Theaterensemble tgsm zeigt „Was ihr wollt“

Komödie von William Shakespeare
Nach der engagierten Brecht-Aufführung kommt die tgsm mit einer populären Komödie William Shakespeares. In „Was ihr wollt“ bringt die Ankunft der schiffbrüchigen Viola, die sich zu ihrem Schutz als Junge verkleidet, im fernen Illyrien eine Menge durcheinander. Ihre Verkleidung führt zu allerlei falschen Annahmen. Die wiederum lösen Liebesfreude, Liebesschmerz und Raserei aus – selbst bei Menschen, wo man das nicht erwarten würde. Doch nicht nur die Szenen und Gefühle wechseln schnell, sondern auch – wie oft bei Shakespeare – die Stimmung von innig und melancholisch zu derb und deftig, so dass jede und jeder im Publikum auf seine Kosten kommt.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 18. Mai 2019 / 20:00 Uhr


  Absage - Radmila Besic und Wolfram Lohschütz - Wegen einer Verletzung der Musikerin findet dieses Konzert zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Radmila Besic ist eine international gefragte und gefeierte Gitarrenvirtuosin, Wolfram Lohschütz ist 1. Geiger bei den Münchner Philharmonikern. In ihrem Programm, das Musik aus drei Jahrhunderten umfasst, spielen die beiden Werke von Georg Friedrich Händel, Mauro Giuliani, Frederic Chopin, Camille Saint–Saëns und Astor Piazzolla. – Keine Frage: Der Abend ist ein Leckerbissen für alle Freunde klassischer Musik (und des Tangos).

Wegen einer Verletzung der Musikerin kann dieses Konzert erst zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Termin folgt, sobald bekannt.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

So 19. Mai 2019 / 18:00 Uhr


  Emoción - Internationales Ensemble spielt zeitgemäßen Tango

Begegnet sind sich diese fünf Klassemusiker im Qatar Philharmonic Orchestra. Zusammengebracht haben sie der Klang und Rhythmus des Tango Nuevo. So entstand Emoción. Stil und Klang des Ensembles ist international wie die Musiker selbst: eine libanesische Sängerin, eine peruanische Geigerin, ein venezolanischer Cellist, ein belgischer Pianist und ein deutscher Perkussionist. Entsprechend fließen in ihre Art, den Tango zu spielen, auch die Musiktraditionen ihrer Herkunftsländer ein. Ihr Repertoire umfasst Stücke des Tango Nuevo und Eigenkompositionen, in das sich auch mal ein Gassenhauer wie „Roxanne“ von Police einschleichen kann. Die musikalische Darbietung wird von Videoprojektionen begleitet, die den Auftritt von Emoción zu mehr machen als nur einem Konzert.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 20. Mai 2019 / 19:00 Uhr


  Haimi Art - Bilder von Haimanot Messele

Die äthiopisch-deutsche Malerin Haimi Messele lebt und arbeitet seit 1996 in München. Mit Leidenschaft bringt sie ihre Fantasien, Ideen, Gefühle und Eindrücke auf die Leinwand. Bei ihrer Acryl-Malerei greift Haimi Messele auf eigene Techniken zurück verwendet verschiedene Stilarten globaler Kunst. In Workshops gibt sie ihre Begeisterung fürs Malen an Kinder weiter. Daneben engagiert sie sich für die Malereischule des Mihur Jesus Kloster in Äthiopien, für das sie einen beträchtlichen Teil ihrer Einnahmen als Künstlerin spendet. Ausstellung bis zum 17. Juni, mo bis fr von 9 - 12, 13 - 16 und 18 - 21 Uhr, di und do auch 16 - 18 Uhr geöffnet.
Eintritt frei.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Mo 20. - Di 21. Mai 2019 / 9:30 Uhr und 11:00 Uhr


  Das Kindertheater im Fraunhofer präsentiert “Das Krokodil aus dem Koffer“

Ein Stück nach dem Bilderbuch „Komm nach Iglau Krokodil“ von Janosch für Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene. Mit Renate Groß und Zuzana Erby, Regie: Uli Zentner, Choreografie: Caroline Tajib-Schmeer, Musik: Harald Vorbrugg, Bühne: Martin Pflanzer und Harald Vorbrugg. „Ein grün gezacktes Theaterstück mit Schauspiel, Musik, Farben, Koffer und Teppich“ verspricht das Kindertheater im Fraunhofer. Die Situation kennen alle: Das kleine Krokodil erfüllt so gar nicht die Erwartungen seines Vaters: Anstatt groß, grimmig und gemein, ist es fröhlich, liebt es, zu tanzen und mit den Schmetterlingen zu spielen. Nach einem schlimmen Streit beschließt es, sein Glück selbst in die Hand zu nehmen. Es macht sich auf den Weg zu einem Ort, an dem es so leben kann, wie es seinem Naturell entspricht – friedlich und in Freundschaft mit allen und nicht als grimmiger Herrscher über sämtliche Tiere am Fluss. Ob und wie es diesen Ort findet, erzählen und spielen zwei Schauspielerinnen mit verschiedenen Koffern, vielen Farben, Klängen und Musik.

Eintritt 5 €, für Gruppen Ermäßigung.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 24. Mai 2019 / 20:00 Uhr


  Soul Towers - Disco und feine Funky Rhythmen aus drei Jahrzehnten

Ein Konzert von Soul Towers bedeutet, dass Party angesagt ist mit den Highlights der Disco- und Soul-Music der 60er, 70er und 80er. Kein Bein steht still und keine Schweißpore bleibt ungeöffnet, wenn die groovige Band inklusive einer messerscharfen Bläsergruppe loslegt und die beiden Sängerinnen zu croonen und shouten beginnen. Das „Lexikon der funky Fachsprache“ nennt solche Musik „ass moving“. Sie ist geeignet für Abtänzerinnen und Abtänzer aller Altersgruppen. Doch auch alle, die nur zuhören und die Songs der Commitments, von Patti LaBelle, Nile Rodgers, Amy Winehouse oder Daft Punk genießen möchten, kommen voll auf ihre Kosten.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 25. Mai 2019 / 20:00 Uhr


  Louisiana Moon - Musik aus aller Welt

Bei einem Konzert von Louisiana Moon kann auf „Chansons D`amour“ aus Frankreich, das japanische Lied „Sayonara“ folgen, auf den Knaller „La Bamba“ der Country-Klassiker „You are my sunshine“. Denn Andi Düker, Sepp Wanninger und Bernd Hagmeyer kennen unzählige Songs aus aller Welt und spielen sie auf gut zehn Instrumenten. Welche Lieder sie spielen entscheiden sie während des Auftritts. Und spätestens bei „He´s Got the Whole World in His Hands“ oder „Will the Circle Be Unbroken“ werden aus Zuhörerinnen und Zuhörern Mitsängerinnen und Mitsänger.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 30. Mai 2019 / 20:00 Uhr


  Arash Sasan & Friends - (Singer-Songwriter-) Welt-Musik

Was heißt „Singer-Songwriter“ auf Persisch? Was sagt man im Iran, wenn man ein „Chanson“ meint? – Der in Teheran geborene und in München lebende Sänger, Gitarrist und Komponist Arash Sasan spiegelt in seiner Musik verschiedene Aspekte seines Lebens in verschiedenen Kulturen und Ländern. Seine namhaften Begleiter harmonieren auf allen Stationen der musikalischen Reise von Arash Sasan: Eine Gratwanderung zwischen Chansons, Jazz, Funk, Flamenco und orientalische Musik. Sei es eine neue Interpretation eines armenisch - azerbaidschanischen Volksliedes, eine persische Gedichtvertonung von Rumi oder ein Lied aus eigener Feder. Josef Reßle (p), Wilbert Pepper (b) und Stefan Noelle (dr, perc) gehören zur Créme der Münchner Musikszene. Gemeinsam mit Arash Sasan spielen sie eine Art „Singer-Songwriter-Welt-Musik“.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 31. Mai 2019 / 20:00 Uhr


  Improvisationstheater „Feierabendbus“ präsentiert „Haltestelle Messestadt“

Die Impro-Show zum 20jährigen Jubliläum des Stadtteils
So etwas hatte die Messestadt noch nicht erlebt. Eine Handvoll MitbürgerInnen hatte sich vergangenes Jahr todesmutig (und unter der Anleitung der Profis vom fastfood theater) in das Abenteuer Improvisationstheater geworfen. „München erzählt – G’schichten aus der Messestadt“ hieß das Projekt. Am Ende der Aufführung stand die Kultur-Etage Kopf und das Publikum tobte vor Begeisterung. Jetzt haben die Messestädter ImproheldInnen auch einen Namen. Als „Feierabendbus“ holen sie zu ihrem zweiten Streich aus und huldigen ihrem Stadtteil zum 20jährigen Jubiläum.
Eintritt frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 07. - Sa 08. Jun 2019 / 20:00 Uhr


  Die Royal Word Drama Group präsentiert das “TV-Duell zwischen Gerechtigkeit und Liebe”

Mit Melody Bayer, Andreas Meyer und Julia Weiermann, Autor und Regisseur Achim Höpner. In einem TV-Duell treten die Tugenden Liebe und Gerechtigkeit gegeneinander an. Die Zuschauer bestimmen den Sieger. Melody Bayer (Moderator) machte eine dreijährige Schauspielausbildung an der AdK Bayern und ist Ensemblemitglied am Theater Bayern. Andreas Meyer (Liebe) steht seit 2001 auf der Bühne, angefangen vom Koblenzer Stadttheater bis hin zum Münchner Theater für Kinder. Julia Weiermann (Gerechtigkeit), in Wien zur Schauspielerin ausgebildet, steht vom Kindertheater bis zum Musical auf verschiedensten deutschsprachigen Bühnen.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 22. Jun 2019 / 20:00 Uhr


  Vitto Micci - Evergreens, Chansons, Canzoni

Fernweh nach „bella Italia“? Wer sich auf Ferien und Strand einstimmen will ist bei bei der Italo-Münchner Legende Vitto Micci in besten Händen. Bereits in den 50er Jahren spielte er als Gitarrist der Band seiner Schwester Maria Morales in Schwabing zum Tanz. Heute singt Evergreens aus den 50er, 60er und 70er Jahren, von Dean Martin bis Adriano Celentano und Drupi. Wo immer er zur Gitarre greift, wird der Abend zu einer Mischung aus musikalischer Zeitreise und Sommerurlaub.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 24. Jun 2019 / 19:00 Uhr


  Vernissage - „Lichter der Nacht - Magie und Realismus“ - Fotografien von Reinhardt Klteinöder

In der Nacht sind alle Katzen grau, aber nicht Menschen, Plätze, Gebäude und Dinge. Vor allem nicht, wenn Licht auf sie fällt aus Scheinwerfern, von Straßenlampen, Feuerstellen, Lichtreklamen oder Lichterketten. In seiner Ausstellung präsentiert der Münchner Fotograf Reinhardt Kleinöder Aufnahmen, die bei Nacht oder in der Dämmerung entstanden sind. Auf ihnen zu sehen sind Menschen in Städten, auf belebten Plätzen und in stillen Straßen. Er zeigt den Zauber, das Festliche und Gesellige mancher Nacht genauso wie die Stunden, wenn Müdigkeit oder Ernüchterung eintreten und Dunkelheit die Menschen umfängt.
Ausstellung bis zum 12. Juli, mo bis fr von 9 - 12, 13 - 16 und 18 - 21 Uhr, di und do auch 16 - 18 Uhr und zu den Veranstaltungen geöffnet.

Eintritt frei.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Mo 24. Jun 2019 / 20:00 Uhr


  PWL - Philipp Weiss und Walter Lang
Vorabpremiere der CD „Joyful Tears“


Sänger Philipp Weiss und Pianist Walter Lang – PWL ist das Kürzel für ihr Duo-Projekt – sind Jazz-Künstler mit internationalem Ruf und keine Unbekannten in der Kultur-Etage. Wie mit einer Sneakpreview im Kino überraschen sie nun das Publikum mit einer Vorabpremiere ihres neuen Albums „Joyful Tears“. Ausgangspunkt dazu war die Verehrung, die beide den Liedern von Robert Schumann entgegenbringen, im Speziellen dem Liederzyklus „Dichterliebe“. Nach fast zweijähriger Entwicklungsphase ist nun das Ergebnis zu hören – und es ist neu! Oft haben sich Jazz-Musiker schon klassischer Musik angenommen, doch noch nie hat sich ein bekannter Jazzsänger an Schumanns Liedern versucht. Philipp Weiss hat es getan und, wie er sagt, „im Geiste des Zen, das Ende zum Anfang gemacht und Schumanns Vertonung neu vertextet“. Zusammen mit den lyrischen Klangfarben Langs ist daraus ein berührendes Klanggewebe erwachsen, „das danach trachtet, das hörende Herz zu umfassen“.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 28. Jun 2019 / 20:00 Uhr


  „Höhepunkte zwischen Sex und 60“ -
Reifes freches Kabarett von und mit Angelika Beier


ZuschauerInnen sind reif für einen Angelika Beier Abend, wenn sie das Kamasutra gegen Sodoku getauscht haben oder von wildem Sex auf dem Küchentisch träumen, dort aber leider der Thermomix steht. „Höhepunkte – Zwischen Sex und 60“ heißt das neue Programm der Beier. Klar, es geht um das eine, das die Welt antreibt, und es versammelt neben neuem Material satirische Höhepunkte aus früheren Programmen. Angelika Beier schlüpft in viele Rollen: Da ist Fanny, die lieber mit schmerzendem Hintern ins Tantra-Seminar geht, als „immer die gleiche fade Leberwurst“ zu erleben. Sie ist aber auch deren beste Freundin Gisa, die „Shades of Grey“ inspiriert ihren Willi fesselt, der dann von der Feuerwehr gerettet werde muss. Oder auch die listige alte Tante Else, die ein Faible für Callboys entwickelt. – Doch in welcher Rolle auch immer, am Ende ist sie immer „die Beier“. Wenn die über die Bühne wirbelt, tanzt und singt, erinnert sie Alte („Alte“) wie Junge daran, dass Spaß niemals aufhören muss.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


 


Newsletter bestellen:



Abonnieren Abbestellen




Gefördert durch das Kulturreferat
der Landeshauptstadt München







Bürgerforum Messestadt e.V. | Erika-Cremer-Straße 8 | 81829 München | Tel.: 089 / 99 88 68 930 | kultur@messestadt.info
Geöffnet: Mo | Mi | Fr 10 - 12 Uhr und Di | Do 16 - 18 Uhr sowie zu Kurszeiten und Veranstaltungen